Trotz Hakenkreuz und Ährenkranz: Der Weg der Lutherakademie Sondershausen in den Jahren 1932 - 1962 - Mikosch, Hans

Trotz Hakenkreuz und Ährenkranz: Der Weg der Lutherakademie Sondershausen in den Jahren 1932 - 1962 - Mikosch, Hans

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

0,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783865400093
Höhe24 cm
AutorHans Mikosch
Produktformgebundene Ausgabe
Auflage1
HerausgeberGesellschaft für Innere und Äußere Mission Abt. Freimund Verlag
Erscheinungsdatum 2004
HauptbeschreibungAuf dem Hintergrund der Lutherrenaissance und der Auseinandersetzung mit den weltanschaulichen Tendenzen der zwanziger Jahre gelang Prof. Carl Stange mit internationalen Tagungen in Sondershausen die “Pflege der Wissenschaft und des geistigen Lebens im Rahmen lutherischer Ökumenizität”, so der Leitgedanke. Bald nach Ende des Zweiten Weltkrieges teilte sich die Arbeit in einen West- und Ostzweig. In dem Teil Deutschlands, der DDR wurde, entfaltete sie unter Rudolf Hermann eine wirkungsvolle Tagungsarbeit. Ihre Richtung und der Ertrag der Luther-Akademie kamen aus den Impulsen ihrer bedeutenden Leiter Stange und Hermann. Beide orientierten ihr theologisches Denken an Luther und bewährten es in der jeweiligen Gegenwart. Heute, nach der Fusion der Luther-Akademien Sondershausen und Ratzeburg steht wieder das gemeinsame Ziel vor Augen: aus der Orientierung an Luther das rechte Wahrnehmen der Gegenwart bei Tagungen, Themen und Veröffentlichungen zu verantworten. Dr. theol. Hans Mikosch, geb. 1948 in Eisenach, studierte Theologie in Jena. Er war von 1972 bis 1993 Pfarrer in zwei Landgemeinden Thüringens, anschließend bis 2002 Superintendent in Gera und ist seit 2002 Visitator für Ostthüringen und Oberkirchenrat in Gera. Seit 1974 arbeitet der Autor in der Luther-Akademie Sondershausen und in verschiedenen Gremien (u. a. VELKD) mit. Der Autor ist verheiratet mit einer Klinikseelsorgerin und hat einen Sohn.
Breite16.2 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Bücher

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen