Idioten
Idioten
Idioten
Idioten
Idioten
Idioten

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware

Der Artikel ist nicht verfügbar

Lass dich benachrichtigen, sobald der Artikel wieder erhältlich ist.


Voraussichtlich

2,69 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-134006680075716
TonDolby Surround
Bildformat1:1,33/4:3
DarstellerBodil Jørgensen (Karen), Jens Albinus (Stoffer), Anne Louise Hassing (Susanne), Troels Lyby (Henrik), Nikolaj Lie Kaas (Jeppe), Henrik Prip (Ped), Luis Mesonero (Miguel), Louise Mieritz (Josephine), Knud Romer Jorgensen (Axel), Trine Michelsen (Nana), Anne-Grethe Bjarup Riis (Katrine)
SystemDVD
HerausgeberStudiocanal
HauptbeschreibungMit dem Eroberungsfeldzug durch das deutsche Feuilleton und einem ansprechenden Einspielergebnis hat "Das Fest" für den kommenden Output des dänischen Künstler-Kollektivs "Dogma 95" die Latte hoch gelegt. Aber der cineastische Querkopf Lars von Trier ("Breaking The Waves") hält das vorgegebene Niveau, legt eine komische und tragische Züge verbindende Provokation über moralische Korrektheit, bürgerliche Heuchelei und Infantilismus nach, die Hardcore-Szenen in den Mainstream einführt, aber nicht ihretwegen erregend ist. Danish Dynamite, das durch seinen anarchischen Sprengstoff und von Triers guten Namen mehr noch als "Das Fest" an der Kasse zünden könnte. Das Kind im Manne, aber nicht nur in ihm, feiert Triumphe in diesem originellen und mutigen Film, der letztes Jahr in Cannes Begeisterung und Verstörung hervorrief. Zunächst scheint es nur Spaß-orientierter Selbstzweck zu sein, der eine Gruppe junger, geistige Behinderung simulierender Leute veranlaßt, sich in der Verlegenheit und unterdrückten Empörung gut erzogener Bürger zu baden. Manche werden sich mit der anfänglichen Entrüstung des neuesten Gruppenmitglieds Karen (Bodil Jorgensen) solidarisieren, viele sich aber auch amüsieren, wenn "Die Idioten" Essen im Restaurant schnorren, oder ihr radikalster Vertreter Stoffer (Jens Albinus) trotz einer freigelegten Erektion ohne Konsequenzen die Damendusche eines Schwimmbades erobert. Natürlich lacht von Trier nicht über geistige Behinderung, sondern unser Unvermögen, damit umzugehen. Daß neben Stoffers Gruppe, die sich unverkrampft der gesellschaftlich Ausgegrenzten annimmt (weil einige selbst seelisch behindert sind), sich ausgerechnet klassische Bürgerschrecks (tätowierte Dänenrocker) noch am selbstverständlichsten verhalten, zeigt das Ziel an, auf das es von Trier hinter seinen Provokationen, die auch eine drastische Gruppensexsequenz (der als sexuelles Wesen!) einschließen, vor allem abgesehen hat. Zum einen das krankmachende Milieu des Puppenstubenbürgertums, von dem sich Karen am Ende in einer atemberaubenden Sequenz befreit. Zum anderen unsere Unfähigkeit, bourgeoise Lebensvorstellungen langfristig wirklich abzuschütteln. Offen für viele Interpretationen ist dieser Film, regt zu Diskussionen an und macht zu jedem Zeitpunkt deutlich, daß der stilistische Minimalismus von "Dogma 95" keine inhaltliche und emotionale Askese bedingt. Die großartigen Darsteller, ein zuverlässiges Qualitätsmerkmal des dänischen Kinos, tun ihr Übriges, um diesen psychologisch authentischen Kraftakt ohne Peinlichkeit auf die Leinwand zu wuchten. kob.
ProduktionslandDänemark
RegieLars von Trier
UntertitelDeutsch
Produktionsjahr1998
Altersfreigabe16
Erscheinungsdatum 07.05.2015
SpracheDeutsch Surround/Dänisch DD 1.0

Kundenbewertungen Drama

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen