Illuminati - gebraucht kaufen

  • Blu-ray Disc
Voraussichtlich 2,39 €
Der Artikel ist nicht verfügbar

Lass dich benachrichtigen, sobald der Artikel wieder erhältlich ist.

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten.

Zurück

Produktinformationen

Details
Sprache Deutsch DD 5.1/Englisch dts HD 5.1 MA/Italienisch DD 5.1/Türkisch DD 5.1/Engl. f. Sehg./Polnisch DD 5.1/Russisch DD 5.1/Tschechisch DD 5.1/Ungarisch DD 5.1
Erscheinungsdatum 06.10.2016
Herausgeber Sony Pictures
EAN / ISBN 4030521746169
Regie Ron Howard
System Blu-ray Disc
Ton Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Engl. f. Hörg., Estnisch, Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Isländisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Tschechisch, Ungarisch
Darsteller
  • Tom Hanks (Robert Langdon)
  • Ewan McGregor (Camerlengo Patrick Mckenna)
  • Stellan Skarsgård (Richter)
  • Ayelet Zurer (Vittoria Vetra)
  • Kristof Konrad (Reporter)
  • Masasa Moyo (Reporterin)
  • Victor Alfieri (Carabinieri)
  • Curt Lowens (Kardinal Ebner)
  • Armin Mueller-Stahl (Kardinal Strauss)
  • Pierfrancesco Favino (Inspektor Olivetti)
  • Nikolaj Lie Kaas (Attentäter)
  • Thure Lindhardt (Chartrand)
Zurück

Beschreibung

785 Millionen $. Das ist die überirdische Summe, die "The Da Vinci Code - Sakrileg" an den Kinokassen einspielte. Einen solchen Welterfolg hatten die Advokaten des Vatikans, die gegen die vermeintlich kirchenfeindlichen Botschaften gewettert hatten, nicht erwartet. Aber solche Zahlen belegen eindeutig, welch großes Publikum für eine ungewöhnliche Mischung

aus Mystizismus mit Actionelementen und historischen Exkursionen existiert.

Das darf sich jetzt über eine Fortsetzung freuen, die all das bietet, was schon den ersten Teil auszeichnete. Auch "Illuminati" taucht ein in die Welt geschichtlicher Geheimnisse, die in der Gegenwart eine tödliche Wirkung entfalten. Wieder begibt sich Symbol-Spezialist Professor Langdon (Tom Hanks) auf eine atemlose Rätsel-Jagd, um den Sieg finsterer Mächte zu verhindern, und erneut bildet ein Bestseller von Dan Brown die Vorlage.

Aber gleichzeitig entwickelt der Film die Stärken der Ouvertüre weiter. Deshalb schildert "Illuminati" - anders als der Roman - nicht eine Vorgeschichte des "Da Vinci Code", sondern baut auf dessen Erzählmotiven auf. Denn diesmal ist es ironischerweise die katholische Kirche, die den viel belesenen Helden um Hilfe ersucht: Ein berühmt-berüchtigter Geheimbund, die bewussten Illuminaten, hat es darauf abgesehen, vier Kardinäle umzubringen und den Vatikan einschließlich Petersdom mit einer hypermodernen Antimaterie-

Bombe dem Erdboden gleichzumachen.

Daraus entwickelt sich der klassische Wettlauf gegen die Zeit - einer der bewährtesten Thriller-Mechanismen überhaupt. Der Film gewinnt, weil er die historischen Lehrstunden und alternativen Philosophien des "Da Vinci Code" abwerfen kann und sich auf pures Spannungskino reduziert. Das scheint auch Hauptdarsteller Tom Hanks zu gefallen, der sich mit spürbarer Souveränität und Vergnügen in seine Blockbuster-Rolle stürzt. Vielleicht genießt er auch die illustren Schauplätze, an die "Illuminati" seine Protagonisten und den Zuschauer entführt - pittoreske römische Szenerien, wie sie so noch nie im Film zu sehen waren, einschließlich der atemberaubenden Interieurs des Petersdoms, die freilich im Studio gedreht wurden.

Ein Film, der alle begeistern wird, die Anhänger des Brown'schen Bestsellers ebenso wie die Action-Süchtigen - und generell ein Publikum, das Lust hat auf einen Kinoabend mit einer gut dosierten Mischung aus Stars - neben Tom Hanks u. a. Ewan McGregor, Stellan Skarsgård und Armin Mueller-Stahl - Grusel, Spannung und ungewöhnlichen Bildern. Genau das richtige Erfolgsrezept für eines der Kinohighlights des Jahres.