Mustang - gebraucht kaufen

  • Blu-ray Disc
Wähle einen Zustand
Sehr gut - derzeit nicht verfügbar
Gut - derzeit nicht verfügbar
Stark genutzt - derzeit nicht verfügbar

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten.
Zustellung in 1-5 Werktagen

Zurück

Produktinformationen

Details
Sprache Deutsch dts HD 5.1/Türkisch dts HD 5.1
Erscheinungsdatum 16.09.2016
Herausgeber Universum Film
EAN / ISBN 0889853047291
Regie Deniz Gamze Ergüven
System Blu-ray Disc
Ton dts HD 5.1
Untertitel Deutsch, Dt. f. Hörg.
Darsteller
  • Günes Nezihe Sensoy (Lale)
  • Doga Zeynep Doguslu (Nur)
  • Elit Iscan (Ece)
  • Tugba Sungurolgu (Selma)
  • Ilayda Akdogan (Sonay)
  • Nihal G. Koldas (Großmutter)
  • Ayberk Pekcan (Erol)
  • Bahar Kerimoglu (Dilek)
  • Burak Yigit (Yasin)
  • Erol Afsin (Osman)
Zurück

Beschreibung

Sommerliches Coming-of-Age-Drama, das bewegend von fünf Mädchen erzählt, die in der türkischen Provinz in veralteten Traditionen gefangen sind und dagegen aufbegehren.

Der tristen Ausgangssituation, ein Haus, das zum Gefängnis zugemauert und vergittert wird, um als Fabrik für Ehefrauen zu dienen, begegnet die in Frankreich aufgewachsene Deniz Gamze Ergüven in ihrem Debütfilm statt mit Leidensschwere mit Leichtigkeit und erzählt die Geschichte von fünf Waisenschwestern, die zwangsverheiratet werden sollen, in lichten Sommerbildern eines idyllischen Dorfes an der türkischen Schwarzmeerküste. Statt Betroffenheit wohnt ihrem superb inszenierten Drama, das für Frankreich ins Oscarrennen geht und völlig zu Recht auf der Shortlist zur Nominierung steht, ein Zauber inne, der mit "The Virgin Suicides" vergleichbar ist, diesen emotional sogar übertrumpft.

Ergüvens Film schildert, wie die Schwestern nach dem Tod ihrer Eltern tief in der Provinz von Großmutter und Onkel aufgezogen werden. Die Bildsprache bringt ihr bitteres Schicksal zum Ausdruck, das die fünf ereilt, nachdem sie nach einem harmlosen Vorfall zu Gefangenen einer unheiligen Allianz von Religion und Tradition werden. Aus der Perspektive der jüngsten Tochter Lale, die so natürlich und berührend gespielt wird wie alle fünf hübschen Mädchen, entwickelt sich ein nachdenkliches Geschehen, das die unschuldigen Töchter, deren mustangwilde Lebenslust nie zu bändigen ist, zu traurigen Bräuten reduziert.

Die Handkamera der französisch-türkisch-deutschen Koproduktion nutzt die Halbnahe, um in Ausschnitten die Enge zu zeigen, in der sich die Hauptfiguren befinden und der sie durch kleine Fluchten und stillen Widerstand zu entkommen versuchen. Ein Fußballspielbesuch entwickelt dabei Humor, die tragische Klimax indes ist ein Schuss mit traurigen Konsequenzen, das Fanal auf eine verlogene Tugendhaftigkeit, die in Erdogans Türkei nur für den weiblichen Teil der Bevölkerung gilt. Ein deutlicher politischer Kommentar, der aber auch Hoffnung kennt. tk.