Freeheld - Jede Liebe ist gleich - gebraucht kaufen

Wähle einen Zustand
Wie neu - derzeit nicht verfügbar
  • Alle Discs funktionieren einwandfrei und zeigen maximal leichte Gebrauchsspuren
  • Hülle und Cover zeigen maximal leichte Gebrauchsspuren
  • Vollständig, inkl. Zubehör mit maximal leichten Gebrauchsspuren
  • Noch 1 auf Lager
Gut - derzeit nicht verfügbar
Stark genutzt - derzeit nicht verfügbar

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten.
Zustellung in 1-5 Werktagen

Zurück

Produktinformationen

Details
Sprache Deutsch DD 5.1/Englisch DD 5.1
Erscheinungsdatum 26.08.2016
Herausgeber Universum Film
EAN / ISBN 0888751915299
Regie Peter Sollett
System DVD
Ton Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Engl. f. Hörg.
Darsteller
  • Julianne Moore (Laurel Hester)
  • Ellen Page (Stacie Andree)
  • Michael Shannon (Dane Wells)
  • Steve Carell (Steven Goldstein)
  • Josh Charles (Bryan Kelder)
  • Luke Grimes (Todd Belkin)
  • Mary Birdsong (Carol Andree)
  • Dennis Boutsikaris (Pat Gerry)
  • Skipp Sudduth (Reynolds)
  • Gabriel Luna (Quesada)
  • Tom McGowan (Bill Johnson)
  • Jeannine Kaspar (Margaret)
  • Stink Fisher (Jake)
  • Anthony DeSando (Toohey)
Zurück

Beschreibung

Bewegendes Drama um eine todkranke Polizistin, die für das Recht kämpft, dass ihre Lebenspartnerin von ihrer Pension profitiert.

Julianne Moore, die für ihre Darstellung einer an Alzheimer erkrankten Professorin in "Still Alice" mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, glänzt ein Jahr später in einem weiteren engagierten Drama, das ein sozial relevantes Thema in den Fokus rückt und es ebenso bewegend wie unterhaltsam umsetzt.

Hier spielt sie nach wahren Begebenheiten die selbstbewusste, taffe Polizistin Laurel Hester aus New Jersey, die sich in der Männerdomäne ihres Berufs durchsetzen kann und kurz davor steht, die Karriereleiter weiter nach oben zu steigen. Dass sie lesbisch ist, verschweigt sie ihren Kollegen - auch als sie mit Stacie, die sie in einer Disco kennengelernt hat, zusammenzieht und ihre Partnerschaft amtlich macht. Erst als Laurel erfährt, dass sie tödlich an Krebs erkrankt ist, bekennt sie sich offen zu Stacie und zieht vor Gericht, um Stacie die Pension zu erkämpfen, die Ehepartnern zusteht, aber nicht gleichgeschlechtlichen.

Nicht nur Moore agiert erneut umwerfend auch Ellen Page als grundsympathische, jungenhafte Stacie und Michael Shannon als Hesters Partner, der sich nach erstem Schock für sie stark macht, liefern glaubwürdige und intensive Performances. Einen herrlichen Auftritt hat Steve Carrell als jüdischer Aktivist, der Laurels Fall zu seinem macht und mit Penetranz bei der Obrigkeit darlegt bzw. für ihn mit seinen Mitstreitern demonstriert.

Den dramatischen Kampf um Gleichberechtigung (und gegen die Krankheit) inszeniert Peter Sollett behutsam und angenehm zurückhaltend, ohne auf die Tränendrüse zu drücken, den Zuschauer aber emotional packend. Das funktioniert, weil auch die Liebesgeschichte von Laurel und Stacie Raum bekommt und warmherzig und glaubwürdig nach einem Drehbuch des "Philadelphia"-Skripters Ron Nyswander erzählt wird, das übrigens auf dem gleichnamigen Oscar-prämierten, gleichnamigen Kurzdokumentarfilm von Cynthia Wade basiert. Engagement und Unterhaltung muss sich nicht ausschließen. hai.