Don't Breathe
Don't Breathe
Don't Breathe
Don't Breathe
Don't Breathe
Don't Breathe

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Alle Discs funktionieren einwandfrei und zeigen maximal leichte Gebrauchsspuren
  2. Die Hülle kann deutliche Gebrauchsspuren aufweisen
  3. Das Cover kann deutliche Abnutzung aufweisen oder fehlen
  4. Der Schuber und die Anleitung können fehlen

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-success Noch 4 auf Lager

2,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-134030521745810
Bildformat1:2,40/16:9
DarstellerStephen Lang (Blinder), Dylan Minnette (Alex), Jane Levy (Rocky), Daniel Zovatto (Money), Emma Bercovic (Diddy), Sergej Onopko (Travor), Jane May Graves (Rebecca), Katia Bokor (Ginger), Franciska Töröcsik (Cindy), Christian Zagia (Raul)
SystemDVD
HerausgeberSony Pictures
HauptbeschreibungPanik pur wird mit der Ghost-House-Produktion geboten, in der ein vermeintlich einfacher Einbruch zum verzweifelten Ausbruchsversuch aus einem Horrorhaus gerät. Regisseur Fede Alvarez machte 2013 mit seinem furiosen "Evil Dead"-Remake auf sich aufmerksam und legt nun den ebenfalls von Horrorlegende Sam Raimi produzierten Homeinvasion-Thriller nach. Statt einem fiebrig-fantastischen Tanz übernatürlicher Teufel, konzentriert sich das kompromisslose Grauen diesmal realitätsverankert auf die unsäglichen Untaten menschlicher Monster. Sofort sticht Alvarez' mit Hilfe von Kameramann Pedro Luque realisierte visuelle Finesse ins Auge -in einer langen Kamerafahrt zum Auftakt und einer Farbpalette, die sich der deprimierenden Prämisse entsprechend in schmutzig ausgewaschener Tönen suhlt. Akustisch hervorragend untermalt wird das nervenaufreibende Katz- und Mausspiel von den kreativ kakophonischen Klängen des Komponisten Roque Banos, die der konstant gehaltenen Spannung eine zusätzliche Dimension von Angst und Bangen hinzufügen. Wieder mit von der Partie ist Jane Levy aus "Evil Dead", die als die junge Rocky Teil eines Trios von Einbrechern ist, die in ihrer desolaten Heimatstadt Detroit auf Raubzug gehen. Ihre kriminellen Mitstreiter sind ihr Freund Money (Daniel Zovatto als monumentaler Miesling) und ihr Kumpel Alex (Dylan Minette als Good Guy), der ziemlich offensichtlich in Rocky verliebt ist. Money erfährt von einem blinden Kriegsveteranen, der allein in seinem Haus (und einem völlig ausgestorbenen Straßenzug) lebt. Er soll über 300.000 Dollar Versicherungsgeld gebunkert haben, das er für den Unfalltod seiner einzigen Tochter erhalten hat. So schreiten die drei umgehend zur Tat und kaum haben sie den Rottweiler im Garten mit Schlafmittel ausgeschaltet, verschaffen sie sich Zugang in das heruntergekommene Haus. Zunächst scheint alles nach Plan zu verlaufen, doch sie ahnen nicht, dass der erblindete Hausherr (Stephen Lang, Kriegstreiber in "Avatar", spielt perfekt den sadistischen Psychopathen) alles andere als hilflos ist. Sein hervorragender Gehör- und Geruchssinn kompensieren für seine Blindheit und die drei Einbrecher finden sich unvermittelt in der Opferrolle wieder, in der jeder Atemzug ihr letzter sein könnte. Dieser effektive, vorrangig in Ungarn gefilmte Lowbudget-Horrorfilm beschwört eine verstörend-klaustrophobische Atmosphäre herauf, die an brutale Oldschool-Schocker der 1970er Jahre erinnert. Jeder Schreckmoment funktioniert, und das von Alvarez und Rudo Sayagues verfasste Drehbuch wartet mit immer neuen Twists auf, so dass weder den Protagonisten noch dem Publikum Zeit zum Durchatmen bleibt. Ganz nach der Fasson von Genrefans also, die auf realistisch-harten Horror ohne überflüssige Gimmicks aus sind. ara.
ProduktionslandUSA
RegieFede Alvarez
UntertitelDeutsch/Englisch/Französisch/Türkisch/Arabisch/Niederländisch
Produktionsjahr2016
Altersfreigabe16
Erscheinungsdatum 19.01.2017
SpracheDeutsch DD 5.1/Englisch DD 5.1/Französisch DD 5.1

Kundenbewertungen Thriller

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen