Energiewende gescheitert. Warum auf Kernkraft nicht verzichtet werden sollte - Hans Kruse [Taschenbuch]

Energiewende gescheitert. Warum auf Kernkraft nicht verzichtet werden sollte - Hans Kruse [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Exzellenter Zustand
  2. Keine oder nur minimale Gebrauchsspuren vorhanden
  3. Ohne Knicke, Markierungen
  4. Bestens als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Wie neu
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

13,19 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783957162267
Höhe20 cm
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Auflage1
Seitenanzahl152
HerausgeberVerlag Kern
InhaltsverzeichnisEinleitung...... 5 Störfälle bei Kernkraftwerken...... 7 Sicherheitseinrichtungen .... 8 Notstromversorgung....... 9 Elektrische Energieversorgung......... 10 Die derzeitige Situation der Kernenergie in Deutschland... 13 Alternative Energien..... 14 Treibhausgas Kohlenstoffdioxid........ 15 Natürlicher Treibhauseffekt....... 16 Anthropogener Treibhauseffekt............ 18 Befürworter des Treibhausgasmodells......... 21 Alternative Meinung der Klimaskeptiker....... 21 Sonnenenergie.......... 24 a) Photovoltaik...... 25 b) Solarthermische Kraftwerke........... 28 c) Windenergie....... 31 Regelenergie....... 37 Netzausbau........ 41 Zusätzliche Abgaben........... 44 EEG-Umlage........ 46 Erreichen der Energiewende fraglich.... 48 Deutscher Energiewende-Index negativ....... 50 Zusammenfassung..... 53 Die Anti-AKW-Bewegung..... 53 Unfälle und Versagensfälle von Kernkraftwerken........ 54 Fukushima in Japan...... 54 Reaktorkatastrophe von Tschernobyl in der Ukraine.......... 56 Atomunfall in Three Miles Island am 28. März, 1979........ 59 Zu Kritikpunkt Nr. 2: Endlagerung des Atommülls............. 63 Wiederaufgearbeitetes Uran....... 65 Hochradioaktive Spaltprodukte........ 66 Plutonium und höhere Actinoide.............. 68 Erbrüteter Kernbrennstoff.... 70 Steinsalz als Medium für die Endlagerung...... 73 Tonstein........ 74 Kristalline Gesteine...... 76 Brennelement–Zwischenlager............. 77 Standortzwischenlager für abgebrannte Brennelemente..... 79 Zwischenlagerung der beim Rückbau der Atomkraftwerke anfallenden Reststoffe...... 80 Abklingzeiten des Atommülls........ 80 Wiederaufarbeitung..... 82 Beseitigung des Atommülls durch Verbrennung im Schnellen Brüter..... 85 Brutreaktoren....... 86 Gefahrensteigerung durch den Schnellen Brüter........ 89 Reaktivitätsanstieg beim Kühlmittelverlust....... 91 Betriebserfahrungen mit Schnellen Brütern..... 92 Derzeit in Betrieb befindliche Brutreaktoren.....96 Transmutation..... 97 Geeignete Transmutationsreaktion: Kernspaltung............... 98 Stand in Deutschland..... 101 Welche Standorte kommen in Frage...103 Warum erfolgte die Vorfestlegung auf Gorleben.... 103 Was spricht gegen Gorleben?..... 104 Poker um Endlager...... 105 Vertrauenbildendes Signal..... 106 Masterplan für die Endlagersuche... 108 Wie sieht der Zeitplan aus?.... 108 Kriterien für ein Endlager....... 109 Zukunftsperspektiven für ein Endlager..110 Einigung zu Gesetz für Atom-Altlasten...111 Bisherige Regelungen zur Atommüll-Endlagerung........... 113 Endlager soll bis 2031 beschlossen werden...... 114 Zusammenfassung.... 115 Weiterer Ausblick...... 124 Literaturverzeichnis.... 132
HauptbeschreibungIn den 1970-er Jahren wurde in Deutschland der Bau von Kernkraftwerken mit großer Euphorie vorangetrieben. Nach dem Störfall im japanischen Fukushima änderte sich die Akzeptanz der Bevölkerung und die Haltung der politischen Entscheidungsträger: Die Politik beschloss, alle Atomkraftwerke möglichst schnell abzuschalten. Statt auf Kernenergie setzt man in Zukunft auf den Ausbau der erneuerbaren Energien, vor allem Solarenergie, Windkraft und Biomasse. Kruse stellt die Frage, ob die erneuerbaren Energien den zukünftigen Strombedarf in Deutschland zu akzeptablen Preisen wirklich decken können, ohne dass die Umwelt zusätzlich belastet wird. Hans Kruse hatte in seinem Berufsleben zwischen den 1960-er Jahren und dem Jahr 2000 in verschiedenen Unternehmen an Sicherheitssystemen für die Kerntechnik geforscht und gearbeitet. Mit seiner beruflichen Sachkunde argumentiert er für die Sicherheitstechnik von Kernkraftanlagen und gegen die hohen Kosten und die unstetige Verfügbarkeit von Wind- und Solarenergie. Untermauert von zahlreichen Literaturquellen klärt er in diesem Sachbuch über die technischen Hintergründe der verschiedenen Formen der Energieerzeugung auf.http://www.verlag-kern.de/unsere-bucher/energiewende-gescheitert/
Breite13.5 cm
AutorHans Kruse
Erscheinungsdatum 2017
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Natur & Gesellschaft

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen