Nur weil ich Hypochonder bin, heißt das ja nicht, dass ich nichts habe: Eine Anamnese - Andreas Wenderoth [Taschenbuch]

Nur weil ich Hypochonder bin, heißt das ja nicht, dass ich nichts habe: Eine Anamnese - Andreas Wenderoth [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware

Der Artikel ist nicht verfügbar

Lass dich benachrichtigen, sobald der Artikel wieder erhältlich ist.


Voraussichtlich

0,69 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783596296187
Höhe21.5 cm
AutorAndreas Wenderoth
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Auflage1
Seitenanzahl272
HerausgeberFISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum 27.04.2017
Hauptbeschreibung*** Bekenntnisse eines Hypochonders*** „Ich leide sehr viel an Krankheiten, die ich nicht habe. Und bin damit nicht allein. Friedrich der Große, Charlie Chaplin, Woody Allen – vor allem meine Geschlechtsgenossen sind betroffen. Und es sind meist die Frauen, die unsere hypochondrischen Züge erdulden müssen. Dieses Buch widmet sich den weitverbreiteten Ängsten vorm Kranksein in ihren vielfältigen Erscheinungsformen und lotet ein Phänomen aus, das in seiner Auswirkung auf die Partnerschaft – insbesondere seine Fähigkeit, sie schnell und zielsicher an ihre Grenzen zu führen – bislang weitgehend unterschätzt wurde.“ Ein sanftironischer Leitfaden für Frauen mit einem hochsensiblen Partner.
Breite13.4 cm
Sprachedeutsch

Kundenbewertungen Gesundheit

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen