Nalini Malani & Arjun Appadurai. Die Moral der Verweigerung - Arjun Appadurai  [Gebundene Ausgabe]

Nalini Malani & Arjun Appadurai. Die Moral der Verweigerung - Arjun Appadurai [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Exzellenter Zustand
  2. Keine oder nur minimale Gebrauchsspuren vorhanden
  3. Ohne Knicke, Markierungen
  4. Bestens als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Wie neu
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

3,39 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783775728720
Höhe25 cm
AutorArjun Appadurai
Produktformgebundene Ausgabe
Auflage1
Seitenanzahl48
HerausgeberHatje Cantz Verlag
Erscheinungsdatum 2011
HauptbeschreibungArjun Appadurai reflektiert in seiner Abhandlung den Stellenwert der Ideen Gandhis zur Gewaltlosigkeit als Form politischen Handelns in Indien und verfolgt die These, dass sein Denken und seine Praktiken eine doppelte Genealogie aufweisen. Während die eine Genealogie in Beziehung zu indischen Vorstellungen von Askese, Verzicht und Enthaltsamkeit steht, ist die zweite von Königsherrschaft, Opfer und kriegerischem Heldenmut beeinflusst und nimmt keinerlei Rücksicht auf eine Schädigung von Lebewesen. In den indischen Traditionen kriegerischer Enthaltsamkeit werden beide Genealogien miteinander vermischt, was eine lebendige Quelle für Politik militanter Religiosität im heutigen Indien darstellt. Nalini Malani reagiert auf diesen Essay mit Zeichnungen, die ihn teils überlagern, teils eigenständig begleiten und in denen sich die Ausführungen Appadurais sinnlich widerspiegeln. Nalini Malani (*1946) ist Künstlerin und lebt in Bombay. Arjun Appadurai (*1949) ist Anthropologe und Goddard Professor für Medien, Kultur und Kommunikation an der New York University.In his essay, Arjun Appadurai reflects on the significance of Gandhi’s ideas on non-violence as a form of political action in India, pursuing the thesis that Gandhi’s thought and practices exhibit a double genealogy. While one genealogy is related to Indian notions of asceticism, avoidance, and abstinence, the second is influenced by kingship, sacrifice, and martial prowess and has no regard for the injury of living beings. According to Indian traditions of warrior asceticism, both genealogies intermingle, which constitutes a vital resource for a politics of militant religiousness in India today. Nalini Malani responds to this essay with drawings that sometimes overlay the text, sometimes accompany it, sensually reflecting Appadurai’s elaborations. Nalini Malani (*1946) is an artist living in Bombay. Arjun Appadurai (*1949) is an anthropologist and Goddard Professor for Media, Culture and Communication at New York University.
Breite17.7 cm
SpracheEnglisch

Kundenbewertungen Kunst

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen