Der Endzeitkanzler. Prinz Max von Baden und der Untergang des Kaiserreichs - Lothar Machtan  [Gebundene Ausgabe]

Der Endzeitkanzler. Prinz Max von Baden und der Untergang des Kaiserreichs - Lothar Machtan [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

21,29 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783806236606
Höhe21.7 cm
AutorLothar Machtan
Produktformgebundene Ausgabe
Seitenanzahl686
HerausgeberTheiss, Konrad
Erscheinungsdatum 2018
InhaltsverzeichnisProlog 9 Teil I. 1867–1897 Kapitel 1 Spezielle Herkunft und die Schicksalswende eines Lebens Impressionen einer Prinzenkindheit im 19. Jahrhundert 17 Napoleon und Kaspar Hauser. Eine kurze Geschichte des Hauses Baden 28 Der politische Leitstern: Großherzog Friedrich I 36 Zwischen Auflehnung und Vermittlung. Die Eltern des Prinzen Max 45 »Der größte Wendepunkt meines Lebens«: Max im Schicksalsjahr 1888 54 Das schwere Erbe 57 Kapitel 2 Zwischen Pflicht und Neigung. Portrait des Prinzen als junger Mann Akademische Zwischenspiele 60 Gardeoffizier in Berlin 66 Highlife: Berliner Hof- und Salonleben 71 Unterwegs in Europa: Kavalierstouren 82 Gönner, Förderer – und die erste Liebe 87 Kein Interesse: Frauen und Politik 94 Familienbande und eine schwere Hypothek .101 Teil II. 1898–1913 Kapitel 3 Zeit der Krisen: An den Klippen des wirklichen Lebens Halbe Rückkehr nach Berlin 111 Erste Bekanntschaft mit Axel Munthe 114 Eine geplatzte Verlobung 121 Die »Lebensberaterin« Cosima Wagner 130 In ärztlicher Spezialbehandlung 135 Eine neue Heiratsidee 141 Kapitel 4 Das »schwerste Jahr meines Lebens« Die kinderlose Anfangszeit einer Ehe 154 Der »schlappe Max« und der »Hypnotiseur«. Die Therapie auf Capri und die Folgen 159 Erlöst durch Munthes Hand. Eine Tochter wird geboren 169 »Er muß von Munthe wieder massiert werden«. Die Geburt des Thronfolgers 177 Der lange Abschied vom Militär 185 Kapitel 5 Verbürgerlichung auf fürstlichem Niveau Der neue Seelenführer Johannes Müller 192 Max als Verteidiger des monarchischen Prinzips 202 »Gescheite Juden und einfachste Handwerker«. Der Kammerpräsident 208 »Die Welfenfrage bleibt ungelöst«. Als Diplomat und Vermittler 214 Ein politischer Kopf? 226 »Familienkreuz« und Kinderwünsche 228 Die Liebe zu Wilhelm Paulcke 232 Teil III. 1914–1918 Kapitel 6 Prinz Max im Kriegszustand Ein sehr kurzer Fronteinsatz 243 Der »Sanitätsgeneral« 253 Geheime Kriegsdiplomatie in Schweden 258 Politische Kabalen – Auf der Suche nach einer Aufgabe .267 Weltanschauungsfragen 275 Privatleben 280 Profilierungsmaßnahmen .282 Kapitel 7 Beinahe Kanzler: Die Geburt einer fixen Idee Deutschlands Lage 1917/18 290 »Dagegen ist jedes Theaterstück inhaltslos«. In der Bethmann-Krise 298 Spin doctor Kurt Hahn 308 Abwesend anwesend: Prinz Max auf dem Sprung nach Berlin 321 Abfuhr und Neustart 331 »Einheitswillen« und »Weltgewissen«. Das Programm des Kandidaten 334 Kapitel 8 Tatsächlich Kanzler: Geschichte einer politischen Fehlgeburt Das Wilhelminische Reich vor dem Ende 341 Neues politisches Wirken 347 Ein weiterer Verbündeter von Rang 355 Die »Kandidatur des Wunschlosen« 361 Wie und warum Prinz Max zum deutschen Reichskanzler gemacht wurde 374 Fünf nach zwölf 389 Kapitel 9 Die Havarie des kaiserlichen Staatsschiffes Eine kaiserliche Volksregierung? 400 Die Briefaffäre 410 Die Entlassung Ludendorffs 414 Das Abdankungsdilemma 425 Max’ Zusammenbruch 440 Die Revolution – und ein letztes Gespräch 447 Abgang 455 Teil IV. 1919–1929 Kapitel 10 Die Nachkriegszeit Rückzug in bewährte Lebenswelten 473 Die Schulgründung Schloß Salem 480 Politische Schwanengesänge 485 Öffentliche und familieninterne Anfeindungen 498 Vergebliche Regenerationsversuche – und ein letzter Coup 508 Tod und Nachtod 518 Nachwort Epochal gescheitert 523 Anhang Dank 541 Editorische Notiz 542 Abkürzungen 543 Anmerkungen 545 Bibliographie 645 Abbildungsnachweis 678 Personenregister 679
HauptbeschreibungVor 100 Jahren, am 9. November 1918 schrieb Max von Baden Geschichte: Mit seiner eigenmächtigen Erklärung, der Kaiser habe abgedankt, wurde Deutschland Republik. Diese weichenstellende Entscheidung war jedoch nicht die eines Visionärs, sondern Resultat seiner Überforderung in der finalen Krise der Monarchie. Mit großer erzählerischer Kraft führt uns Lothar Machtan durch das Leben dieser zerrissenen Persönlichkeit. Max von Baden hatte engen Kontakt zum Bayreuther Wagner-Kreis und zum Rassenideologen Houston Stewart Chamberlain. Zugleich kam sein engster Vertrauter aus dem jüdischen Großbürgertum. Der Prinz lebte standesbewusst, doch als Homosexueller jenseits der herrschenden Konventionen. Er galt als weltoffen und friedensbereit, aber verachtete die Demokratie. Lothar Machtans Biographie dieser faszinierenden Figur ist ein Glanzstück der modernen Geschichtsschreibung. Mit großer Sachkenntnis und stilistischer Brillanz erzählt er das Leben Max von Badens und malt ein Panorama der Zeit.
Breite14.5 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen 20. Jahrhundert (bis 1945)

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen