Urheberrechtsschutz gegen Framing im Internet. Eine rechtsvergleichende Untersuchung des deutschen und US-amerikanischen Urheberrechts - Kai Burmeister  [Gebundene Ausgabe]

Urheberrechtsschutz gegen Framing im Internet. Eine rechtsvergleichende Untersuchung des deutschen und US-amerikanischen Urheberrechts - Kai Burmeister [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

19,79 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783890127903
Höhe21 cm
AutorKai Burmeister
ProduktformGebundene Ausgabe
Seitenanzahl304
HerausgeberEul, J
Erscheinungsdatum 2000
HauptbeschreibungDas Internet hat sich binnen kürzester Zeit zu einem Massenkommunikationsmittel entwickelt und wird in absehbarer Zukunft das Medium für geschäftliche Trans-aktionen werden sowohl für Unternehmen als auch für Endverbraucher. Den vielfäl-tigen Möglichkeiten der Ausdrucksformen digitaler Technologie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Das Urheberrecht nimmt im Angesicht der digitalen Revolution eine besondere Stellung ein, weil es die schöpferische Kreativität der Content Pro¬vider schützt, ohne die das Internet in der sich abzeichnenden Form nicht denkbar wäre. Framing ist eine internetspezifische Ausdrucksform digitaler Technologie, die es einem Content Provider ermöglicht, fremde Inhalte, die im Internet zum Abruf bereitgehalten werden, in den eigenen Internetauftritt zu integrieren und als sein Werk erscheinen zu lassen. Rechtliche Aspekte des Framing wurden in Deutsch¬land bisher nicht umfassend diskutiert. Die vorliegende Arbeit thematisiert zunächst die Frage des anwendbaren Urheber-rechts im Kontext eines weltumspannenden digitalen Kommunikationsnetzes und analysiert im Anschluß daran die urheberrechtlichen Vorgaben aus der Sicht des deutschen und US-amerikanischen Urheberrechts. Die Voraussetzungen des Werkschutzes, weiter die Verwertungsrechte, Schrankenbestimmungen und schließlich Haftungsfragen unter Einbezug haftungsausschließender Spezialnormen bilden die Schwerpunkte der Analyse. Im Anschluß werden die Ergebnisse vor dem Hintergrund der multilateralen Urheberrechtsharmonisierung bewertet und eine Reform des Vervielfältigungsrechts diskutiert. Die Arbeit schließt mit einem Vor¬schlag zur Formulierung eines neuen § 53 a UrhG.
Breite14 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Handelsrecht, Wirtschaftsrecht

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen