Es reicht ein Lächeln als Dankeschön. Habitus in der Altenpflege - Constanze Eylmann  [Gebundene Ausgabe]

Es reicht ein Lächeln als Dankeschön. Habitus in der Altenpflege - Constanze Eylmann [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

54,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783847105107
Höhe23.7 cm
AutorConstanze Eylmann
ProduktformGebundene Ausgabe
Auflage1
Seitenanzahl550
HerausgeberV&R unipress
Erscheinungsdatum 2015
HauptbeschreibungWelche verborgenen Dispositionen und Regeln herrschen in der Altenpflege? Und warum erweisen sich Belastungen und Mängel in der Pflege älterer Menschen als besonders beständig? Mit einer Habitus- und Milieuanalyse auf der Grundlage der Theorien Pierre Bourdieus geht die Autorin diesen Fragen nach. Gespeist aus der Geschichte prädisponiert der Habitus Hilfsbereitschaft und vermeintliche Selbstlosigkeit. Dieser Habitus entsteht in bestimmten sozialen Milieus und vermittelt zwischen ökonomischer Logik und dem Feld der Altenpflege, das sich nur für den Preis menschlicher Missachtung weiter ökonomisieren lässt. Aus den Ergebnissen der Untersuchung werden wohlbegründete Schlussfolgerungen für die berufspolitische und bildungstheoretische Debatte der Pflegeberufe abgeleitet.What hidden arrangements and rules prevail in the care of the elderly? And why are pressures and shortcomings in elderly care so persistent? The author examines these questions by means of a habitus and milieu analysis on the basis of the theories of Pierre Bourdieu. She shows that the habitus, nurtured by historical experience, develops a predisposition for readiness to help and apparent selflessness. This habitus arises in certain social milieus and mediates between economic logic and the field of elderly care, which can only be further economised at the price of disregard for human dignity. From the findings of the study the author draws well-founded conclusions for the debate on the care professions in terms of training and employment policy and educational theory.
Breite16 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Medizin

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen