Die nassauisch-preußische Weinbaudomäne im Rheingau 1806–1918 - Manfred Daunke  [Gebundene Ausgabe]

Die nassauisch-preußische Weinbaudomäne im Rheingau 1806–1918 - Manfred Daunke [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

9,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783515089340
Höhe24 cm
AutorManfred Daunke
ProduktformGebundene Ausgabe
Auflage1
Seitenanzahl280
HerausgeberFranz Steiner Verlag
Erscheinungsdatum 2006
HauptbeschreibungDiese Untersuchung des noch heute größten deutschen Weingutes verknüpft historische mit betriebswirtschaftlichen Fragestellungen: Der Autor beleuchtet die politische und ökonomische Bedeutung der Weinbaudomäne für die Nassauer Herzöge (ab 1866 für den preußischen Staat) ebenso wie die wichtigsten Aspekte der Unternehmensführung. Es zeigt sich, dass die politischen Repräsentanten immer auch als profitorientierte Unternehmer dachten. Damit werden die Entscheidungsprozesse der jeweiligen Protagonisten transparenter. Der ökonomische Erfolg der Weinbaudomäne stützte sich auf eine effiziente Organisation, die hohe Qualität ihrer Weine und eine professionelle Bearbeitung des Marktes. Vorbildhaft in Anbau- und Produktionsmethoden und nachgerade modern in seinen Werbemaßnahmen, seiner Preispolitik und seiner Distribution erwirtschaftete das Unternehmen hohe Profite für die Eigner. Mit seiner Produktgestaltung, seiner Kundenbetreuung und seiner Imagepflege erfüllte es schon vor mehr als einem Jahrhundert alle Anforderungen des heutigen Marketing.
Breite17 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Geschichte

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen