Der Schatten den die Hand wirft. Sonette - Klaus Modick  [Gebundene Ausgabe]

Der Schatten den die Hand wirft. Sonette - Klaus Modick [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

5,79 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Sonderinformationen: Bitte beachten: Auflage, Verlag und Cover weichen ggf. von der Abbildung ab
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783627101213
Höhe21.2 cm
AutorKlaus Modick
ProduktformGebundene Ausgabe
Seitenanzahl64
HerausgeberFrankfurter Verlagsanstalt
Erscheinungsdatum 1991
HauptbeschreibungAls zweites Buch in der Frankfurter Verlagsanstalt legt Klaus Modick eine Sammlung von fünfzig Sonetten vor: Es sind zwar formstrenge, inhaltlich aber leicht, luftige Gedichte, entspannte Reflexionen: »Diese Sonette werden nichts erdichten,/ sie sind sinnlos wie eine letzter Liebesbrief,/ verbeugen sich vor schöneren Geschichten/ und stehlen keinem Dichter sein Motiv.« Das Motto des Bandes, klug gewählt, zeigt die Absicht: »...und das scheint mir noch heute die beste, wenn nicht gar die einzige Art zu sein, wie man die Wahrheit einigermaßen überzeugend zum Ausdruck bringen kann; indem man sie still für sich hersingt wie eine plötzliche, aber nebensächliche Erinnerung einer früheren, halbvergessenen Ahnung: Wobei es auf die Melodie ankommt; der Text bildet sich von selbst, dort wo einer zufällig aufhorcht und sich davon fesseln lässt...« (Wolfgang Hildesheimer, Vergebliche Aufzeichnungen)
Breite13.2 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Erzählende Literatur

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen