Der Holocaust im arabischen Gedächtnis. Eine Diskursgeschichte 1945–1967 - Omar Kamil  [Gebundene Ausgabe]

Der Holocaust im arabischen Gedächtnis. Eine Diskursgeschichte 1945–1967 - Omar Kamil [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Exzellenter Zustand
  2. Keine oder nur minimale Gebrauchsspuren vorhanden
  3. Ohne Knicke, Markierungen
  4. Bestens als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Wie neu
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

23,49 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783525369937
Höhe23.7 cm
AutorOmar Kamil
ProduktformGebundene Ausgabe
Auflage1
Seitenanzahl237
HerausgeberVandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungsdatum 2012
HauptbeschreibungThis volume demonstrates how an appropriate perception of the Holocaust in the Arab world can be distorted through the colonial legacy. Whereas the Holocaust has become a central point in European history, in the Arab world these events were felt only marginally. This limited field of vision took place against the background of the problem of Palestine or within the scope of the relationship of Arab nationalists to National Socialism. Omar Kamil follows a dialogue-based historical concept by comparing texts of Arnold Toynbee, Jean-Paul Sartre and Maxime Rodinson with those of the Arab world in the 1960s. He shows that a proper perception of the Holocaust in the Arab world has been distorted by the colonial experience in these countries.Während in Europa der Holocaust als »Zivilisationsbruch« zunehmend zum Bezugspunkt von Geschichtserfahrung wurde, nahm die arabische Welt das Ereignis nur eingeschränkt wahr. Diese erschwerte Wahrnehmung fand entweder vor dem Hintergrund der Palästinafrage oder im Zusammenhang mit dem Verhältnis arabischer Nationalisten zum Nationalsozialismus Aufmerksamkeit. Im Unterschied dazu nimmt dieses Buch eine diskursgeschichtliche Perspektive insofern ein, als entlang zeitgenössischer Texte von Arnold Toynbee, Jean-Paul Sartre und Maxime Rodinson die arabische Rezeption in den 1960er Jahren in den Blick genommen wird. Omar Kamil bietet dabei eine neue Sicht auf die Dramatik des Gegenstands: Durch die Erfahrungen des Kolonialismus wird eine angemessene Wahrnehmung des Holocaust in der arabischen Welt verstellt.
Breite16 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Zeitgeschichte (1945 bis 1989)

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen