Des Apfels Kern. Saftige Geschichten - Josef Schmaus  [Taschenbuch]

Des Apfels Kern. Saftige Geschichten - Josef Schmaus [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

8,79 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Sonderinformationen: Bitte beachten: Auflage, Verlag und Cover weichen ggf. von der Abbildung ab
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783000583742
Höhe20.3 cm
AutorJosef Schmaus
ProduktformTaschenbuch
Auflage1
HerausgeberCISARIS Schmaus, Josef
Erscheinungsdatum 2017
HauptbeschreibungA wie Anfang Ein Apfel entscheidet über Sein oder Nichtsein eines Säulenheiligen: Simon wird von der „Kraft des Apfelkerns“ auf eine Reise durch Raum und Zeit katapultiert. In Amerikas Pionierzeit trifft er Jonny Appleseed, streift durch die legendären Apfelurwälder Kasachstans und begegnet Schneewittchen - auf einer zeitgenössischen PR-Veranstaltung in Paris. Schmausens saftige Apfelgeschichten sind ein Schmankerl für alle Sinne. Er verbindet literarische Freiheit mit Faktenwissen mit einem reichen Schatz an Erzählbarem rund um das Thema Apfel mit seinen vielfältigen Bezügen als Symbol, als Ding, als gemeinsamer Erinnerungsschatz. Äpfel und Birnen kann man nicht verwechseln? Der Bedeutungsreichtum des Apfels durch die Kulturgeschichte macht schwindelig. Uralt aus Fernost stammend, ist der Apfel ein Welteroberer. Mehr noch: Der Apfel als Logo schließt Gottes paradiesische Schöpfung und unsere Hightech-Krea-ivität kurz. Garten Eden meets Silicon Valley: Mythos wie Computer konkurrieren um die Erkenntnis von Gut und Böse. Denn arg dünn sei das „Apfelhäutchen“ des Humanen über unserer barbarischen Natur (Friedrich Nietzsche). So pflücken alle ihre Äpfel, Märchen wie Politik, Kunst, Literatur, Musik, Medizin, Architektur, Technik und Landwirtschaft, und treiben das Rätselraten weiter. Apple, Spiegel unserer selbst? Dass grad hinterm trügerischen Glanz roter Apfelbäckchen der Wurm drin ist? „Beiß nicht gleich in jeden Apfel, denn er könnte sauer sein!“ Zugleich: „An apple a day keeps the doctor away.“ Ambivalent wie unser Leben, wird der Apfel zum Sinnbild des Globus: reich, farbenprächtig, saftig, rund, vollkommen, nachhaltig – auch unreif, angefressen, runzelig, faulig, weggeschmissen, ausgebeutet, ramponiert. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Was also lehrt uns der Apfel, Augapfel wie Zankapfel, zwischen paradiesischer Frucht und Fallobst auf dem Müll, „damit wir auch morgen noch kraftvoll zubeißen können“? Ohne den Apfel, so viel wird nach der Lektüre der 19 kurzen Geschichten klar, wäre für Einzelne und vielleicht für die ganze Menschheit einiges anders verlaufen.
Breite12.7 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Erzählende Literatur

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen