Ins Dunkel - Jane Harper  [Taschenbuch]

Ins Dunkel - Jane Harper [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

3,19 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Sonderinformationen: Bitte beachten: Auflage, Verlag und Cover weichen ggf. von der Abbildung ab
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783499274732
Höhe21 cm
ProduktformTaschenbuch
Auflage2
HerausgeberROWOHLT Taschenbuch
HauptbeschreibungGrausamer als die Natur ist nur der Mensch.Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte. Tage später kommen nur vier von ihnen zurück.Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite ...
Breite13.5 cm
AutorJane Harper
Erscheinungsdatum 2018
Titel in OriginalspracheForce of Nature
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Krimis & Thriller (6)

Gesamtbewertung

4.3 von 5 Sternen

Anke B. (04.09.2018)
Gekaufter Zustand: Sehr gut
Verloren in der Wildnis
Eine Firma veranstaltet eine Teambuilding-Maßnahme: je fünf Frauen und Männer, tätig auf unterschiedlichen Hierarchieebenen, wandern mehrere Tage durch den australischen Wald. Das geht gehörig schief: Die Frauengruppe verläuft sich und kommt schließlich nur zu viert zurück. Was ist passiert, und wo ist Alice Russell? Die Erzählung findet dabei auf zwei verschiedenen Zeitebenen statt: Zum einen die Suche nach Alice, an der Aaron Falk und seine Partnerin beteiligt sind. Hat Alice Verschwinden vielleicht etwas mit den Unterlagen zu tun, die sie den Ermittlern geben wollte – und die die Firma schwer belasten? Oder vielleicht sogar mit dem Sohn eines Serienmörders, der in der Gegend vor Jahren sein Unwesen trieb? Gleichzeitig gibt es immer abwechselnd mit den Kapiteln, die die Suche nach Alice schildern, Rückblenden zur Wanderung der Frauen. Diese Kapitel haben mir sehr gut gefallen. Die Autorin versteht es, ein immer komplexeres Bild der Charaktere und ihrer Beziehungen zueinander zu zeichnen. Der Thriller bietet hier ein großartiges Psychogramm einer Gruppe, die mehr und mehr unter Stress gerät, bis die Masken fallen und die Emotionen hoch kochen. Die Erzählung dieser Wanderung fand ich wahnsinnig spannend, auch ganz ohne Schockeffekte. Allerdings wird man durch die Struktur der abwechselnden Zeitebenen immer wieder aus dem Geschehen herausgerissen. Die Story der Ermittlung wiederum, und auch die Ermittler selbst, blieben für mich etwas farblos. Dennoch ein Pageturner – 3,5 Sterne.
Vivian N. (27.08.2018)
Gekaufter Zustand: Wie neu
atmosphärisch aufgeladener Thriller
Inhalt: Fünf Frauen gehen in den Wald, aber nur vier kommen wieder raus. Was ist geschehen? Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei macht sich Sorgen. Alice ist eine Informantin in einem seiner Fälle. Sie soll wichtige Formulare ihrer Firma an ihn weiterreichen, damit er diese des Steuerbetrugs überführen kann. Nun ist Alice verschwunden. Gemeinsam mit seiner Partnerin Carmen macht er sich auf an den Ort des Geschehens. Die vier anderen Frauen, alle ebenfalls Mitarbeiter dieser Firma, scheinen ein Geheimnis zu hüten. Um Alice zu finden, gilt es diese Geheimnisse zu lüften. Wertung: In ihrem zweiten Buch beschreibt Jane Harper die tiefe Finsternis und die geheimnisvolle Wirkung der australischen Wälder. Der Leser wird durch ihre Beschreibungen direkt in eine feuchte, dunkle und mystische Atmosphäre hineingesetzt. Durch diese ist die psychische Anspannung eines jeden Teilnehmers der Exkursion noch deutlicher zu spüren. Der Aufbau des Buches in Gegenwart und Rückblenden ist vorteilhaft. Die Rückblenden dienen dazu, dem Leser die einzelnen Persönlichkeiten vorzustellen und das Geschehen während der Wanderung darzulegen. Dabei baut die Autorin einen gelungenen Spannungsbogen auf. Die Zwistigkeiten und Hintergründe einer jeder Charaktere lassen jeden als verdächtig erscheinen. Zum Ende hin gibt es allerdings einige Ungereimtheiten. Es bleiben Fragen offen. Auch das Eingebundene Telefonat ergibt keinen Sinn. Es gibt also für das nächste Werk von Jane Harper noch Potential nach oben. Alice ist eine unsympathische Person, die heraussticht durch ihre Unfreundlichkeit und Feistheit. Dadurch ist sie natürlich unbeliebt. Und jeder könnte sie loswerden wollen. Falk scheint ein Workaholic zu sein. Er ist Single und nicht gerade glücklich, wie mir scheint. Gemeinsam mit Carmen ist er bestrebt den Willen von „Oben“ beizukommen. Allerdings nicht ohne Skrupel. Er geht bei seinen Befragungen einfühlsam vor und versucht auch zu helfen. Jane Harper hat einen angenehmen Schreibstil. Man stolpert nicht über Fremdwörter und der Satzbau ist einfach gehalten. Ideal zum Einfachmalweglesen und entspannen. Ihre Wortwahl ist atmosphärisch, genau wie die Handlung. Das Cover hätte anders nicht sein dürfen. Es spiegelt genau die Atmosphäre des Waldes dar. Dicht, düster, feucht, unendlich, geheimnisvoll und mysteriös. Fazit: „Ins Dunkel“ ist ein Buch für jeden Abenteurer und Liebhaber von Spannung. Ein Buch , was einem gut aus dem Alltag holt und in eine andere Welt beamt.
Stephanie p. (29.07.2018)
Gekaufter Zustand: Wie neu
Nervenzerreißende Spannung
Fünf Frauen Wandern mithilfe weniger Ausrüstungsgegenständedurch den australischen Busch. Diese Wanderung dient als Teambildungsmaßnahme ihrer Firma. Ein paar Tage später kommen sie zurück, allerdings fehlt Alice, eine der Frauen. Der Ermittler Aaron Falk beginnt gemeinsam mit seiner Partnerin die Suche nach Alice, da sie eine Informantin bezüglich Geldwäsche ihrer Firma ist. Ist dies auch der Grund für ihr Verschwinden, oder wollte sie eine ihrer Kolleginnen los werden, da Alice deren dunkelstes Geheimnis kannte? Für Aaron Falk beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, da die Wildnis unerbittlich ist, doch die eigentliche Bedrohung kommt von einer anderen Seite. Besonders gelungen finde ich, dass die Handlung in zwei Erzählsträngen geschrieben ist. Einerseits aus Sicht des Ermittlers Aaron Falk und seiner Partnerin und andererseits aus Sicht der Frauen. Jane Harper schafft es mithilfe dieser beiden Handlungsstränge schnell Spannung aufzubauen und diese durch die Wechselnden Protagonisten beinahe ins Unermessliche zu steigern. Da Längen und Wiederholungen gänzlich vermieden werden erscheint das Buch äußerst kurzweilig und lässt sich sehr schnell lesen. Zudem konnte mich der fesselnde und mitreißende Schreibstil der Autorin wirklich überzeugen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und als Leser kann man sich schnell ein Bild zu den Charakteren machen. Dennoch erschienen mir alle Charaktere sehr austauschbar und ähnlich zu anderen Büchern dieses Genres. Dies fand ich ziemlich schade, da mir niemand im Gedächtnis bleibt. Vor allem der Ermittler Aaron Falk erinnerte ich an viele andere Polizisten in diversen Krimis und Thrillern. Er hat sich nicht von den anderen abgehoben, was ich sehr schade fand. „Ins Dunkel“ ist mein erstes Buch von Jane Harper. Ich fand den Thriller gelungen und sehr spannend. Aus diesem Grund werde ich auch in Zukunft gerne zu Büchern der Autorin greifen. FAZIT: „Ins Dunkel“ ist ein unglaublich spannender und fesselnder Thriller, dessen Protagonisten mich persönlich allerdings nicht ganz überzeugen konnten. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne!
Layla K. (24.07.2018)
Gekaufter Zustand: Wie neu
Gefährliches Australien
Je fünf Männer und Frauen machen eine Tour durch die australische Wildnis, organisiert von ihrem Unternehmen, um den Zusammenhalt zu stärken. Nach ein paar Tagen kommen die Männer überpünktlich am Treffpunkt an, doch von den Frauen fehlt jede Spur. Die Suche nach ihnen bleibt erfolglos, bis sie Stunden später von selbst auftauchen… Doch sie sind nur zu viert. Ausgerechnet Alice Russell bleibt spurlos verschwunden: Polizist Aaron Falks Informantin, die brisante Details liefern soll, um den Verdacht der Geldwäsche in ihrem Unternehmen zu erhärten. Das Buchcover ist wunderschön und passt ausgezeichnet zur Geschichte. Einerseits ist es sehr düster gehalten und verspricht Spannung, andererseits sind der Wald und der Nebel schön anzusehen. Der Schreibstil ist flüssig und mit Details gespickt. Die Geschichte wechselt ab und zu zwischen Gegenwart und Tag 1-4 der Wanderung, was mir sehr gut gefallen hat. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. :D Alice ist nicht gerade das, was ich eine sympathische Frau nenne, die durch ihr Verschwinden Mitleid erregt. Ganz im Gegenteil, sie ist sehr gehässig und herablassend. Das finde ich einen aufregenden Ansatz, da so was sonst oft nur den Netten und Guten widerfährt. Man wird ein paar Mal auf falsche Fährten geführt, erst gegen Ende verdichten sich die Hinweise und man kommt auf die richtige Lösung. „Ins Dunkel“ ist kein blutrünstiger Thriller, die Spannung liegt eher darin, dass man selbst ständig überlegt, wie man in der Situation handeln würde und sich fragt, was in diesen vier Tagen wohl geschehen ist. 5 Sterne!
Tabea W. (23.07.2018)
Gekaufter Zustand: Wie neu
Plötzlich war sie weg
Bei einer Teambuilding Veranstaltung in der Wildnis Australiens verschwindet urplötzlich Alice. Als nur vier der fünf Frauen bei dem Treffpunkt angekommen sind, wird schnell klar, dass Alice sich nicht verlaufen hat. Nur die vier Frauen wissen wirklich was mit Alice geschehen ist. Ich finde das Cover passt sehr gut zu dem Thriller, da das Cover etwas unheilvolles und unberechenbares ausstrahlt. Der Thriller fängt sehr spannend an und lässt den Leser den Atem anhalten. Die Kapitel spielen abwechselnd in der Vergangenheit und Gegenwart, dies steigert um so mehr die Spannung. Der Aufbau des Thrillers ist gut gelungen und die Figuren wirken authentisch. Man kann sich gut in Aaron Falk hineinversetzen. Jedoch wurde es gegen Ende vorausschauend und deshalb gibt es von mir nur 4 Sterne.