Der Kurzvortrag im Assessorexamen Arbeitsrecht - Jens Suckow  [Taschenbuch]

Der Kurzvortrag im Assessorexamen Arbeitsrecht - Jens Suckow [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

12,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783800655359
Höhe29.7 cm
AutorJens Suckow
ProduktformTaschenbuch
Auflage6
Seitenanzahl125
HerausgeberVahlen, Franz
Erscheinungsdatum 2018
HauptbeschreibungVorteile - Ausführliche Lösungen - Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade - Mit sämtlichen relevanten Gesetzesänderungen und Reformen der jüngsten Zeit Zum Werk Das Werk enthält eine Sammlung von Kurzvorträgen zum Arbeitsrecht und wendet sich damit an den Rechtsreferendar kurz vor der mündlichen Assessorprüfung. Im ersten Teil des Skriptes geben die Verfasser einen kurzen, praxisorientierten Überblick zum Aufbau und zur Vortragsweise von Aktenvorträgen sowie hilfreiche Einstiegsformulierungen für die einzelnen Vortragsteile. Im zweiten Teil folgt eine Zusammenstellung ausgewählter Aktenstücke mit prüfungsrelevanten Themen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Der sehr ausführliche, ausformulierte Lösungsvorschlag enthält jeweils fallbezogene Anmerkungen zur Sachverhaltdarstellung, zu den prozessualen und materiellrechtlichen Schwerpunkten des Vortrages sowie zur Tenorierung. Zur Neuauflage Für die Neuauflage wurden Gesetzesänderungen sowie die neueste Rechtsprechung eingearbeitet. Zielgruppe Für Rechtsreferendare und Arbeitsgemeinschaftsleiter.
Breite21 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Arbeitsrecht, Sozialrecht

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen