Media and Minorities. Questions on Representation from an International Perspective [Gebundene Ausgabe]

Media and Minorities. Questions on Representation from an International Perspective [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Exzellenter Zustand
  2. Keine oder nur minimale Gebrauchsspuren vorhanden
  3. Ohne Knicke, Markierungen
  4. Bestens als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Wie neu
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

21,59 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783525300886
Höhe23.2 cm
ProduktformGebundene Ausgabe
Auflage1
Seitenanzahl240
HerausgeberVandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungsdatum 2016
HauptbeschreibungThe interdisciplinary volume »Media and Minorities«, that is the outcome of a conference hosted by the Academy of the Jewish Museum Berlin in cooperation with the Council on Migration, presents, from an international perspective, the latest results of empirical studies and discusses them, led by the following key questions: how has the media presentation of ethnic and religious minorities developed in Germany and in other immigration countries, such as the USA, Canada and the United Kingdom? Does a higher proportion of members of minority communities working in media production automatically lead to a more balanced approach to these topics? And lastly: which strategies are necessary to ensure differentiated reporting in pluralist societies and also to promote ethnic and religious diversity in media structures? Likewise, changing requirements placed on an appropriate sensitivity to language also form part of the range of issues which are being considered.Viele Angehörige der Mehrheitsbevölkerung beziehen ihr Wissen über Minderheiten, Migration und Integration vor allem aus den Medien. Doch welche Bilder von ethnischen und religiösen Minderheiten vermitteln Zeitungen, Fernsehen, Rundfunk oder das Internet und wie wirkt diese mediale Repräsentation auf die Rezipienten? Angesichts der stetigen Pluralisierung von Einwanderungsgesellschaften stellt sich zudem die Frage, inwiefern die Redaktionen die Diversität der Gesellschaft inzwischen abbilden.Der aus einer Konferenz der Akademie des Jüdischen Museums Berlin in Kooperation mit dem Rat für Migration hervorgegangene interdisziplinäre Sammelband »Medien und Minderheiten« stellt aktuelle Ergebnisse empirischer Studien in internationaler Perspektive vor und diskutiert diese unter folgenden Fragestellungen: Wie hat sich die mediale Darstellung von ethnischen und religiösen Minderheiten in der Bundesrepublik und anderen Einwanderungsländern wie den USA, Kanada und Großbritannien entwickelt? Führt ein höherer Anteil von Minderheitenangehörigen in der Medienproduktion automatisch zu mehr Ausgewogenheit im Umgang mit diesen Themen? Und schließlich: Welche Strategien sind notwendig, um eine differenzierte Berichterstattung in pluralen Gesellschaften zu gewährleisten sowie ethnische und religiöse Vielfalt in Medienstrukturen zu fördern? Sich verändernde Anforderungen an eine adäquate Sprachsensibilität finden dabei ebenfalls Eingang in die Betrachtung. Open Access - frei verfügbare elektronische AusgabeDieses Werk ist als Open Access-Publikation im Sinne der Creative Commons-LizenzBY-NC-ND International 4.0 (»Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen«) unter der DOI 10.13109/9783525300886 erschienen. Um eine Kopie dieser Lizenz zu sehen, besuchen Sie http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/.Viele Angehörige der Mehrheitsbevölkerung beziehen ihr Wissen über Minderheiten, Migration und Integration vor allem aus den Medien. Doch welche Bilder von ethnischen und religiösen Minderheiten vermitteln Zeitungen, Fernsehen, Rundfunk oder das Internet und wie wirkt diese mediale Repräsentation auf die Rezipienten? Angesichts der stetigen Pluralisierung von Einwanderungsgesellschaften stellt sich zudem die Frage, inwiefern die Redaktionen die Diversität der Gesellschaft inzwischen abbilden.Der aus einer Konferenz der Akademie des Jüdischen Museums Berlin in Kooperation mit dem Rat für Migration hervorgegangene interdisziplinäre Sammelband »Medien und Minderheiten« stellt aktuelle Ergebnisse empirischer Studien in internationaler Perspektive vor und diskutiert diese unter folgenden Fragestellungen: Wie hat sich die mediale Darstellung von ethnischen und religiösen Minderheiten in der Bundesrepublik und anderen Einwanderungsländern wie den USA, Kanada und Großbritannien entwickelt? Führt ein höherer Anteil von Minderheitenangehörigen in der Medienproduktion automatisch zu mehr Ausgewogenheit im Umgang mit diesen Themen? Und schließlich: Welche Strategien sind notwendig, um eine differenzierte Berichterstattung in pluralen Gesellschaften zu gewährleisten sowie ethnische und religiöse Vielfalt in Medienstrukturen zu fördern? Sich verändernde Anforderungen an eine adäquate Sprachsensibilität finden dabei ebenfalls Eingang in die Betrachtung.
Breite15.5 cm
SpracheEnglisch

Kundenbewertungen Zeitgeschichte (1945 bis 1989)

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen