Warum es kein islamisches Mittelalter gab. Das Erbe der Antike und der Orient - Thomas Bauer  [Gebundene Ausgabe]

Warum es kein islamisches Mittelalter gab. Das Erbe der Antike und der Orient - Thomas Bauer [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Exzellenter Zustand
  2. Keine oder nur minimale Gebrauchsspuren vorhanden
  3. Ohne Knicke, Markierungen
  4. Bestens als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Wie neu
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

14,49 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783406727306
Höhe21.7 cm
ProduktformGebundene Ausgabe
Auflage2
Seitenanzahl175
HerausgeberC.H.Beck
InhaltsverzeichnisInhal t   Vorwort 1. Das «islamische Mittelalter»: Sechs Gründe dagegen 2. Orient und Okzident im Vergleich: Von «Analphabetismus» bis «Ziffern» 3. Auf der Suche nach dem ganzen Bild: Vom Mittelmeer bis zum Hindukusch 4. Die islamische Spätantike: Die formative Periode der islamischen Wissenschaften 5. Das 11. Jahrhundert als Epochengrenze: Fazit und Ausblick  Zur Umschrift des Arabischen Anmerkungen Literatur Bildnachweis Personenregister  
HauptbeschreibungDem Islam wird gerne vorgeworfen, er sei im Mittelalter stecken geblieben. Was aber, wenn es gar kein islamisches Mittelalter gab? Thomas Bauer zeigt an zahlreichen Beispielen, wie in der islamischen Welt die antike Zivilisation mit florierenden Städten und Wissenschaften weiterlebte, während im mittelalterlichen Europa nur noch Ruinen an eine untergegangene Kultur erinnerten. Ein kleines Meisterwerk, das konzis, anschaulich und mit der nötigen Portion Gnadenlosigkeit unser Bild von einem reformbedürftigen «mittelalterlichen» Islam widerlegt.Jahrhundertelang waren im Orient die antiken Städte lebendig, mit Bädern, Kirchen, Moscheen und anderen steinernen Großbauten, während sie in Europa zu Ruinen verfielen. Ärzte führten die Medizin Galens fort, Naturwissenschaften und Liebesdichtung blühten auf. Kupfermünzen, Dachziegel, Glas: Im Alltag des Orients gab es lauter antike Errungenschaften, die Mitteleuropäer erst zu Beginn der Neuzeit (wieder) neu entdeckten. Thomas Bauer schildert anschaulich, wie die antike Kultur von al-Andalus über Nordafrika und Syrien bis Persien fortlebte und warum das 11. Jahrhundert in ganz Eurasien, vom Hindukusch bis Westeuropa, eine Zäsur bildet, auf die in der islamischen Welt bald die Neuzeit folgte. Er widerlegt damit überzeugend die eingespielten Epochengrenzen und rückt eingefahrene Sichtweisen auf Orient und Okzident zurecht.
Breite13.9 cm
AutorThomas Bauer
Erscheinungsdatum 2019
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Mittelalter

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen