Black Hand. Jagd auf die erste Mafia New Yorks - Stephan Talty  [Taschenbuch]

Black Hand. Jagd auf die erste Mafia New Yorks - Stephan Talty [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

4,59 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783518469248
Höhe20.8 cm
ProduktformTaschenbuch
AuflageDeutsche Erstausgabe
Seitenanzahl318
HerausgeberSuhrkamp
HauptbeschreibungMit den italienischen Einwanderern sind Kriminelle in die Stadt gekommen, und im Sommer 1903 versinkt New York im Verbrechen: Entführungen, Bombenanschläge, Erpressungen – in großem Stil, verantwortet von einer Organisation: der Black Hand. Gegen sie zieht Joseph Petrosino in den Kampf, er ist der erste italienische Detective New Yorks, seine Methoden knallhart … Stephan Talty erzählt von den Anfängen der amerikanischen Mafia, und dem ersten Mann, der sich ihr entgegenstellt – eine wahre, eine umwerfende Heldengeschichte. Als Kind wandert Joseph Petrosino zusammen mit seiner Familie aus Süditalien nach Amerika aus, Jugend in Little Italy, Prügeleien, Hunger, Jobs als Schuhputzer, Straßenfeger, Kadaverräumer. Doch Petrosino ist fleißig und er will nach oben. Schließlich bekommt er seine Chance bei der Polizei, und als die Black Hand ganz New York mit Terror überzieht, soll er die Stadt retten. Er stellt eine eigene Einheit aus Italienern zusammen, er perfektioniert Verkleidungen, er verdrischt Mafiagrößen auf offener Straße, er kennt keine Furcht. Spektakuläre Festnahmen folgen, darauf der Ruhm des Boulevards und Morddrohungen jeden Tag … Black Hand erzählt die Geschichte eines sagenhaften Mannes, dem am Ende eines Lebens im Kampf gegen das Verbrechen 250.000 Menschen das letzte Geleit geben werden quer durch Manhattan.Mit den italienischen Einwanderern sind Kriminelle in die Stadt gekommen, und im Sommer 1903 versinkt New York im Verbrechen: Entführungen, Bombenanschläge, Erpressungen – in großem Stil, verantwortet von einer Organisation: der Black Hand. Gegen sie zieht Joseph Petrosino in den Kampf, er ist der erste italienische Detective New Yorks, seine Methoden knallhart … Stephan Talty erzählt von den Anfängen der amerikanischen Mafia, und dem ersten Mann, der sich ihr entgegenstellt – eine wahre, eine umwerfende Heldengeschichte. Als Kind wandert Joseph Petrosino zusammen mit seiner Familie aus Süditalien nach Amerika aus, Jugend in Little Italy, Prügeleien, Hunger, Jobs als Schuhputzer, Straßenfeger, Kadaverräumer. Doch Petrosino ist fleißig und er will nach oben. Schließlich bekommt er seine Chance bei der Polizei, und als die Black Hand ganz New York mit Terror überzieht, soll er die Stadt retten. Er stellt eine eigene Einheit aus Italienern zusammen, er perfektioniert Verkleidungen, er verdrischt Mafiagrößen auf offener Straße, er kennt keine Furcht. Spektakuläre Festnahmen folgen, darauf der Ruhm des Boulevards und Morddrohungen jeden Tag … Black Hand erzählt die Geschichte eines sagenhaften Mannes, dem am Ende eines Lebens im Kampf gegen das Verbrechen 250.000 Menschen das letzte Geleit geben werden quer durch Manhattan.
Breite13 cm
AutorStephan Talty
Erscheinungsdatum 2018
Titel in OriginalspracheBlack Hand. The Epic War Between a Brilliant Detective and the Deadliest Secret Society in American History
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft (1)

Gesamtbewertung

5.0 von 5 Sternen

Die Kundenbewertungen konnten nicht geladen werden. Bitte versuch es später noch einmal.
Stephanie p. (31.10.2018)
Gekaufter Zustand: Wie neu
Eine Biografie so spannend wie ein Krimi
Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts fliehen viele Italiener in die USA, doch mit den Einwanderern kommen auch viele Verbrecher. Somit versinkt New York zu dieser Zeit in der Kriminalität: Angefangen von Entführungen und Erpressung über Bombenanschläge bis hin zu Morden. Der Großteil dieser Verbrechen lässt sich dem Bund der „Black Hand“ zuordnen. Die Polizei scheint gegenüber dem wachsenden organisierten Verbrechen machtlos. Nur Petrosino, der erste italienische Detective im Big Apple, stellt sich gegen die italienische Mafia und versucht ihr das Handwerk zu legen. Stephan Taltys Schreibstil ist fesselnd und mitreißend. Die Handlung konnte mich mit der ersten Seite in seinen Bann ziehen und hat mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Besonders gelungen finde ich, dass der Autor die Biografie Petrosinos so spannend gestaltet hat, dass man als Leser den Eindruck hat einen Krimi zu lesen. Im Buch finden sich immer wieder Zitate von Zeitzeugen, welche die Handlung besonders bildhaft und authentisch erscheinen lassen. Obwohl ich äußerst selten Biografien lese, konnte ich dieses Buch kaum zur Seite legen du musste es in kurzer Zeit zu Ende lesen. Bei dem Buch handelt es sich um eine wahre Geschichte und auch Petrosino hat tatsächlich existiert und sich heldenhaft gegen die italienische Mafia gestellt. Beim Lesen merkt man sofort, dass sich der Autor sehr ausführlich und genau mit den geschichtlichen Fakten befasst hat. Alles was Stephan Talty schreibt scheint Hand und Fuß zu haben und wird mit Zitaten hinterlegt. Besonders gelungen finde ich, dass die Zitate äußerst gelungen in die Handlung eingebunden sind. Diese machen die Handlung noch authentischer und trotzdem wird der Lesefluss in keinster Weise beeinträchtigt. „Black Hand- Jagd auf die erste Mafia New Yorks“ ist mein erstes Buch von Stephan Talty und ich hatte stets das Gefühl einen spannenden Krimi statt einer trockenen Biografie zu lesen. Ich werde auch in Zukunft gerne und gezielt zu Büchern des Autors greifen und bin schon jetzt auf die Verfilmung gespannt. FAZIT: „Black Hand- Jagd auf die erste Mafia New Yorks“ ist alles andere als eine trockene Biografie. Das Buch gibt äußerst fesselnd und mitreißend eine wahre Heldengeschichte wieder. Die Fakten werden äußerst gelungen mit Zitaten hinterlegt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Ich vergebe daher 5 Sterne!