Asyl heißt unberaubt. Was ich in einem Heim für Asylwerber/innen lerne. - Karl Schmutzhard  [Taschenbuch]

Asyl heißt unberaubt. Was ich in einem Heim für Asylwerber/innen lerne. - Karl Schmutzhard [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

1,79 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783903030596
Höhe22 cm
AutorKarl Schmutzhard
ProduktformTaschenbuch
Auflage1., Auflage
HerausgeberStudia Universitätsverlag Innsbruck
Erscheinungsdatum 2018
HauptbeschreibungHunderttausende Menschen sind auf der Flucht. Und das Thema Asyl ist mitten in unserer Gesellschaft angekommen. Ausgehend von seinen konkreten Gesprächen und Lernerfahrungen mit Asylwerber/innen im Asylantenheim Sistrans/Aldrans (bei Innsbruck) entwickelt der Autor eine Mischung aus Fakten und erzählenden Texten und persönlich-philosophischen Reflexionen, in denen er das Thema in seiner weiten Bandbreite auffächert. Sachlich, informativ, emotional berührend, spannend und abwechslungsreich geht er der Frage von Asyl nach, wobei ihn die Grundbedeutung des aus dem Altgriechischen kommenden Wortes überrascht und bewegt: asylos bedeutet unberaubt. Wer sind die Beraubten? Wer sind die Unberaubten?
Breite13 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Politikwissenschaft

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen