Mit dem Koran ist kein Staat zu machen. Die Krise des Islams hautnah erlebt - Gerhard Weinberger  [Taschenbuch]

Mit dem Koran ist kein Staat zu machen. Die Krise des Islams hautnah erlebt - Gerhard Weinberger [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

4,49 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783990707180
Höhe22 cm
AutorGerhard Weinberger
ProduktformTaschenbuch
Auflage1
HerausgeberMorawa Lesezirkel
Erscheinungsdatum 2018
HauptbeschreibungAusgehend von den großen Paukenschlägen während der Tätigkeit des Autors in Tunesien – Terror in Sousse, Sturm auf die US-Botschaft, Terror im Bardo-Museum – werden die Mittel beschrieben, mit denen Islamisten Tunesien nach dem „Umsturz“ vom Jänner 2011 zu unterwerfen versuchten: die Allianz der „Moderaten“ mit Salafisten, die Winkelzüge in der politischen Arena, der Terror gegen Sicherheitskräfte und politische Morde, die sich letztlich gegen ihre Urheber wandten. Begleitet werden die Berichte von Analysen über die hereinbrechende „Religiosität“ und die von ihr ausgelöste Krise im Land. Damit untrennbar verbunden ist die „Krise des Islam“, der Boden, auf dem sich die Ereignisse in Tunesien entwickelten. Der Koran als grundlegender Text spielt dabei eine besondere Rolle, denn alle Bemühungen islamischer Länder, zur Moderne aufzuschließen, hängen davon ab, wie sie mit diesem gewaltigen Stolperstein künftig umgehen werden.
Breite17 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Erzählende Literatur

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen