Fürchte dich nicht, sagte mein Engel - Helmuth Hasse  [Gebundene Ausgabe]

Fürchte dich nicht, sagte mein Engel - Helmuth Hasse [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

1,19 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783922107514
AutorHelmuth Hasse
ProduktformGebundene Ausgabe
Auflage1
HerausgeberLutz, Waldemar
Erscheinungsdatum 2018
HauptbeschreibungEine Geschichte von Freundschaft und Liebe, der Begegnung mit einem Engel und einem eindrücklichen Jenseitserlebnis. Der Ich-Autor arbeitete in einem Büro an der Erstellung von langweiligen und stets ungenauen Statistiken: eine sehr unbefriedigende Arbeit. Sein Alkoholproblem hat er in einer Klinik überwunden und dort auch einen etwas spleenigen Professor kennen gelernt. Von diesem erhält er ein Engelsbild, in dessen Rückwand die Konstruktionszeichnung eines Perpetuum Mobiles eingelassen ist. Dazu gibt ihm der Professor auch kluge Anweisungen fürs Leben. Herr Hase, wie er von allen Leuten stets genannt wird, ist sich sicher, dass sein Wunsch nach einer anderen Tätigkeit durch das Wirken des Engelsbildes in Erfüllung gegangen ist. Er findet eine neue und ihn befriedigende Anstellung als Hausmeister in einer Wohnanlage. Im Rahmen seiner Tätigkeit erfüllt er eines Tages der kleinen Irina, Mitbewohnerin in der Wohnanlage, den Wunsch einen in einem Baum gelandeten roten Luftballon zu bergen. Der Ballon entpuppt sich als Träger der Adresse eines Jungen, der an einem Ballonflugwettbewerb teilgenommen hat und nun den zweiten Preis in diesem Wettbewerb erhält. Der Kontakt zu dem Jungen führt zur Begegnung der Kinder Irina und Bernd, aus der sich eine innige Freundschaft entwickelt. Gleichzeitig lernen sich Hase und die geschiedene Mutter des Jungen kennen, und auch hier entsteht schon bald eine tiefe Beziehung und Liebschaft. Immer wieder betrachtet Hase das geheimnisvolle Engelbild des Professors, und er führt auch Dialoge mit dem Engel. In einer Gewitternacht kommt es zur Begegnung mit dem Engel, der Hase mit sich nimmt in eine andere himmlische Welt. Hase weiß nun, dass er eine Mission zu erfüllen hat, und dass der Engel ihm stets hilfreich beistehen und ihm bei der Erfüllung so manchen Wunsches behilflich sein wird. "Zu Hause ist man nur, wo Liebe ist." "Jede Träne, die ein Mensch auf Erden weint, verwandelt sich in eine bunte Blume", antwortete mein Engel. Da erkannte ich, dass keine Träne jemals umsonst vergossen wird."
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Erzählende Literatur

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen