MERKUR Gegründet 1947 als Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken - 2018-08. Nr. 831, Heft August 2018 [Taschenbuch]

MERKUR Gegründet 1947 als Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken - 2018-08. Nr. 831, Heft August 2018 [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

1,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783608974706
Höhe23.4 cm
ProduktformTaschenbuch
Auflage1., Auflage
HerausgeberKlett-Cotta
Erscheinungsdatum 2018
InhaltsverzeichnisMerkur, Nr. 831, August 2018 ESSAY BURKHARD MÜLLER Das überspannte Gummituch. Warum die populäre Metapher die Einsicht in den Kern der Welt blockiert MARTIN BURCKHARDT Der Kapitalismus ist tot (er weiß es nur noch nicht). Marx' "Maschinenfragment und die Logik des Plattform-Kapitalismus FRIEDRICH LENGER Das Ende des Kapitalismus - bei, vor und nach Marx PAUL QUINN-JUDGE Die Revolution, die keine war KRITIK ELENA MEILICKE Filmkolumne. Crazy Wall HANS KRUSCHWITZ Wollt ihr die totale Ironie? Warum Christian Krachts Texte nicht harmloser geworden sind ISABEL KRANZ Ich-Kreise um meinen Garten MARGINALIEN ROMAN WIDDER Marx-Publika ALEKS SCHOLZ Die Vermessung der Welt, jetzt aber richtig GÜNTER HACK Wacholderdrosseln
HauptbeschreibungIm Aufmacher des Augusthefts (Nr. 831) denkt Burkhard Müller mit viel Sinn für sprachliche Taschenspielertricks über die Metaphern nach, mit denen einschlägige Bücher naturwissenschaftliches Wissen zu veranschaulichen suchen. Aleks Scholz berichtet – ohne großen Metaphern-Aufwand über die Umwälzungen, die das neue Weltraumteleskop "Gaia" in der Astronomie ausgelöst hat. Dann noch einmal eine ordentliche Marx-Packung: Martin Burckhardt liest Marx' sonst eher selten gelesenes Maschinenfragment. Friedrich Lenger schreibt über das Ende des Kapitalismus, vor, bei und nach Marx. In der Kritik berichtet Roman Widder von einer Konstanzer Marx-Tagung und reflektiert über Marx-Publika der Gegenwart. Um den (wenig erfreulichen) Stand der Dinge in der Ukraine geht es in einem Essay von Paul Quinn-Judge. Nach Christian Krachts vielbeachteten Poetikvorlesungen nähert sich Hans Kruschwitz noch einmal dem Zusammenhang von Leben und Werk dieses Autors. Isabel Kranz entnimmt jüngeren Gartenbüchern manches über Sehnsüchte unserer Zeit. In seiner jüngsten Vogelbeobachtung bekommt es Günter Hack mit der Wacholderdrossel zu tun.
Breite15.4 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Geisteswissenschaft allg.

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen