WILDBIENENHELFER. Wildbienen & Blühpflanzen - Michael Römer  [Gebundene Ausgabe]

WILDBIENENHELFER. Wildbienen & Blühpflanzen - Michael Römer [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

35,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783943969207
Höhe29.7 cm
AutorMichael Römer
ProduktformGebundene Ausgabe
Auflage2
HerausgeberTipp 4
Erscheinungsdatum 2018
InhaltsverzeichnisUnsere Bestäuber Insekten ohne Zukunft? Unsere Gärten Wichtige Inseln der Nahrungsvielfalt Wildbienen und ihre Bedeutung in der Natur / Dirk Peters Zum Gebrauch des Buches Körperbau & Sinnesorgane Februar Wildbienen Blühpflanzen März Wildbienen Blühpflanzen April Wildbienen Blühpflanzen Mai Wildbienen Blühpflanzen Juni Wildbienen Blühpflanzen Juli Wildbienen Blühpflanzen August Wildbienen Blühpflanzen Oligolektische & polylektische Wildbienen Die Blütenwahl streng oligolektischer Wildbienen Die Blütenwahl oligolektischer Wildbienen Blühpflanzen für Fensterbank, Balkon und Terrasse Einige Tipps zusammengefasst Künstliche Nisthilfen Schlafende Wildbienen Kuckucksbienen und andere Nutznießer Sinnestäuschung Nur so tun, als ob Neophyten Invasive Pflanzen Autoren Dank Bildnachweis 4seitiges Stichwortverzeichnis Quellen Impressum
HauptbeschreibungDas Wildbienenhelfer-Buch macht jeden - der will - zum Wildbienenhelfer. Seit Jahren vollzieht sich in Gärten und auf Feldern ein Massensterben. Pestizide und Nahrungsmangel sind dafür verantwortlich. Das Wildbienenhelfer-Buch beschreibt: wie erkenne ich Wildbienen welche Pflanzen brauchen sie wie schaffe ich optimalen Lebensraum Es führt, nach Monaten gegliedert, durch die Wildbienensaison und zeigt anschaulich, welche Pflanzen Nahrung bieten und welche Wildbienen unterwegs sind. Jeder, der einen Garten, Balkon oder andere Pflanzmöglichkeiten hat, kann gezielt das Nahrungsangebot für die bedrohten Insekten verbessern. Das Buch schärft den Blick auf die teilweise recht unscheinbaren Wildbienenarten und auf unsere heimischen Blühpflanzen. Denn letztlich kann man nur schützen, was man kennt. Es ist ein Buch für Entdecker und alle, denen unsere Artenvielfalt am Herzen liegt. Und es ist so anschaulich wie möglich gestaltet, damit Groß & Klein in die faszinierende Thematik eintauchen können. Die wenigsten Menschen kennen Wildbienen. Dabei gibt es allein in Deutschland über 560 Arten. In unseren Gärten lebt eine ungeahnte Vielzahl an Wildbienen. Sie suchen in unseren Städten Zuflucht, da sie in umliegenden Kulturlandschaften nur wenig oder keine Nahrung finden. Dort sorgen Monokulturen, der daraus entstehende Mangel an heimischen Blühpflanzen und das große Aufkommen an Pestiziden dafür, dass ein Überleben kaum möglich ist. Gartenbesitzer können mit gezielter Bepflanzung sehr viel für den Schutz der Wildbienen und gleichzeitig für viele weitere Insekten wie Schmetterlinge, Schwebefliegen oder Käfer tun. Unsere Gärten sind wichtige Inseln der Nahrungsvielfalt. Unsere heimischen Bienen fliegen in erster Linie heimische Blühpflanzen an. Daher sollte die Wahl der Bepflanzung mit Bedacht gewählt werden. Viele exotische Blühpflanzen bieten Insekten kaum oder keine Nahrung. Ebenso, wie gefüllte Blüten. Es ist gut zu wissen, auf welche Pflanzen das zutrifft. Zu guter Letzt profitieren auch unsere Gartenvögel von einem nachhaltig, gut durchdachten Garten. Wie nisten Wildbienen? Durch das „Aufräumen“ unserer Gärten vernichten wir Nistplätze oder beseitigen unwissend, die in Pflanzenstängeln oder Totholz befindlichen Larven vieler Wildbienenarten. Denn viele Arten überwintern in vertrocknetem Pflanzenmaterial oder in totem Holz. Auch hier ist es gut zu wissen, was wir ändern oder vermeiden können. Pestizide in unseren Gärten? Durch den Kauf von Großmarktpflanzen können mit Pestiziden belastete Blühpflanzen in unsere Gärten gelangen. Das ist das Ergebnis einer Greenpeace-Studie von 2014. 79 Prozent der untersuchten Pflanzen aus Gartencentern sowie aus Bau- und Supermärkten in Europa waren stark mit Bienen gefährdenden Pestiziden belastet. Wir Verbraucher können etwas dagegen unternehmen. Umdenken, genauer hin schauen und umweltfreundlich handeln. Die zweite, inhaltlich komplett aktualisierte, Ausgabe beinhaltet viele neue Fotos und ein übersichtliches, 4seitiges Stichwortregister ist hinzugekommen.
Breite21 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Garten

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen