Bad Boy by Banana. Zwischen uns die Zeit - Alva Furisto  [Taschenbuch]

Bad Boy by Banana. Zwischen uns die Zeit - Alva Furisto [Taschenbuch]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

7,49 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783964434609
Höhe12.7 cm
AutorAlva Furisto
ProduktformTaschenbuch
AuflageErstauflage
HerausgeberNova MD
Erscheinungsdatum 2018
HauptbeschreibungEin Buch über die Liebe, das Leben und die Tragweite unserer Entscheidungen.
Breite20.3 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Gegenwartsliteratur (ab 1945) (2)

Gesamtbewertung

3.0 von 5 Sternen

Manuela K. (05.01.2019)
Gekaufter Zustand: Wie neu
Zu abgedreht in der zweiten Buchhälfte
„Bad Boy by Banana. Zwischen uns die Zeit“ ist der Auftakt einer Reihe um den Steuerberater Tom Sandmann. Das Buch ist im Selbstverlag als E-Book von Alva Furisto erschienen. Worum geht es? Tom Sandmann ist in seinen späten 40ern und irgendwo zwischen Burnout und Midlifecrisis gefangen, als ihn sein Geschäftspartner Richard auf einen „Back to the roots“ Erholungsurlaub nach Finnland in eine einsame Hütte schickt – für vier Wochen. Unerwartet ist Tom jedoch nicht allein, sondern teilt sich mit der jungen und äußerst attraktiven Nancy, genannt „die Bärin“ die Hütte. Meine Meinung Den Beginn des Buches, der auch im Klappentext zu finden ist, fand ich extrem witzig geschrieben. Die Leseprobe hatte mich überzeugt: ich wollte beim Buch unbedingt weiterlesen. Die Sprache des Buches ist unkonventionell und ungewohnt, hier finden sich sehr viele Kraftausdrücke. Wer sich daran stört, sollte lieber nicht zu dem Buch greifen. Für mich hat das jedoch gut zum Protagonisten gepasst. In der ersten Hälfte des Buches lernt man viele tolle Leute kennen, von denen jeder einen Spitznamen von Tom erhält. Seine Verflossenen und aktuellen „Betthäschen“ bekommen alle Vogelnamen, in Finnland hat er „die Bärin“ kennengelernt und zusammen arbeitet er mit der eloquenten und hochprofessionellen Sophia Gomez, der „Senora“. Ich konnte mir, trotz geringer Beschreibung, die Personen und Orte gut vorstellen und musste mein Bild nicht korrigieren. Zu abgedreht wurde es mir dann in der zweiten Hälfte. Das plötzliche Auftauchen der Exfreundin, das Thema Pflege, das hier sehr lieblos abgehandelt wird, sehr unprofessionelle psychologische Betreuung, zu viel esoterisch/mystische Handlungselemente und Personen, die mit der Handlung dann gar nichts mehr zu tun haben und trotzdem eingeführt werden – bei 300 Seien Text. Mühsam zum Lesen fand ich auch die Schriftart – Schreibmaschinenschrift lässt sich auf meinem Tablet nicht gut darstellen, so dass ich entweder sehr oft umblättern musste oder Mühe beim Lesen hatte, weil der Weißanteil der Schrift sehr groß ist. Fazit: Weniger ist oft mehr. Mir wäre es lieber gewesen, die Handlungen aus der ersten Buchhälfte wären ordentlich und ohne die ganzen Übertreibungen, die danach kamen, zusammengeführt worden. Was soll da in Folgebänden noch über den Protagonisten kommen?
Edith S. (13.12.2018)
Gekaufter Zustand: Sehr gut
Oh Herr Sandmann
Wo andere etwas mehr erwarteten, habe ich eher - auf Grund des Covers - weniger erwartet und bin somit positiv überrascht worden. Das Cover lies mich auf einen locker leichten Liebesroman schließen, dass war es aber nicht immer. Tom Sandmann ist Teilhaber einer Kanzlei für Steuerberatung. Er ist bereits Mitte 40 und nichts ist in seinem Leben so gelaufen wie er es sich erhofft hat. Das stürzt in in eine Krise und er beschließt ein Arschloch zu werden. Er betrinkt sich und fährt im Vollrausch mit dem Auto in einen Nachtklub. Sein Freund und Kanzleipartner schickt ihn zum Stressabbau nach Finnland in eine einsame Hütte. Dort soll er wieder zur Besinnung kommen. Doch durch eine Doppelbelegung muss er sich die Hütte mit der 21-Jährigen aufsässigen Nancy teilen. Die Beiden verlieben sich, doch Tom ist sich im Klaren: Nancy ist viel zu jung... Tom ist ein Charakter, der anfänglich schwer zu verstehen ist. Doch mit der Zeit kristallisiert er sich als einfühlsamer guter Freund, der schon schwere Zeiten durchlebte. Der sich nichts sehnlicher wünscht als eine Familie. Die Geschichte ist teils lustig und an manchen Stellen zum weinen traurig. Der mystische Teil hat mich teilweise verwirrt und etwas gestört, doch ich werde weiter die 3Bee-Reihe verfolgen. TEILEN Weitere Rezensionen