• Kloster Eberbach im Nationalsozialismus - Sebastian Koch  [Gebundene Ausgabe]
  • Kloster Eberbach im Nationalsozialismus - Sebastian Koch [Gebundene Ausgabe]

    Wähle den Zustand

    Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
    1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
    2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
    3. Gut als Geschenk geeignet

    Das reBuy Versprechen

    21 Tage Widerrufsrecht
    Der Umwelt zuliebe
    Geprüfte Gebrauchtware
    Zustand: Sehr gut
    • Zustellung in 1-3 Werktagen
    • alert-danger Fast ausverkauft

    23,99 €

    Das reBuy Versprechen

    21 Tage Widerrufsrecht
    Der Umwelt zuliebe
    Geprüfte Gebrauchtware
    menu-left Zurück

    Produktinformationen

    Details
    EAN / ISBN-139783955582692
    AutorSebastian Koch
    ProduktformGebundene Ausgabe
    Auflage1. Auflage
    Seitenanzahl320
    HerausgeberBrandes & Apsel
    Erscheinungsdatum 2019
    HauptbeschreibungWas sagt es über Kloster Eberbach aus, wenn über einem Abt aus dem endenden 16. Jahrhundert mehr bekannt ist als über die Geschichte Eberbachs und seiner zentralen Personen in den Jahren des Nationalsozialismus? Sind die Jahre zwischen 1933 und 1945 eine Zeit zum Vergessen? In dem Sinne, dass in Kloster Eberbach in dieser Zeit nichts geschehen wäre, das erforscht und festgehalten werden müsste? Oder wollte man es nach 1945 nicht mehr so genau wissen, wie sich Eberbach dem Nationalsozialismus gestellt hatte? Kloster Eberbach, heute von der gemeinnützigen Stiftung Kloster Eberbach unterhalten, hat nun die Auseinandersetzung auch mit diesem Teil seiner Geschichte gesucht. Ergebnis ist das vorliegende Buch. Es fragt nach der Rolle Eberbachs u. a. bei der Arisierung des Weinhandels, dem Einsatz von Kriegsgefangenen in den Weinbergen und den Aktivitäten des Widerstandes. Nicht jede Erkenntnis fügt sich dabei reibungslos in unser geläufiges Bild von der NS-Zeit.
    SpracheDeutsch

    Kundenbewertungen Zeitgeschichte (1945 bis 1989)

    Gesamtbewertung

    0.0 von 5 Sternen