»Still, stumpf, beschäftigt mit Kartoffelschälen, verlegt«. Frauen als Opfer der t4 - Carola S. Rudnick  [Gebundene Ausgabe]

»Still, stumpf, beschäftigt mit Kartoffelschälen, verlegt«. Frauen als Opfer der t4 - Carola S. Rudnick [Gebundene Ausgabe]

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

9,49 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783898769808
Höhe14.8 cm
AutorCarola S. Rudnick
ProduktformGebundene Ausgabe
Seitenanzahl160
HerausgeberHusum Druck- und Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum 2019
HauptbeschreibungDas Buch dokumentiert Ergebnisse eines Forschungsprojektes, das Frauen als Opfer der ­„Aktion t4“ ins Zentrum rückt. Die erste regionale Studie zur Umsetzung der ersten Phase der „Euthanasie“ im Regierungsbezirk Lüneburg kommt unter anderem zu dem überraschenden Schluss, dass Lüneburger Psychiatriepatientinnen ein größeres Risiko als ihre männlichen Mitpatienten trugen, Opfer des Patientenmordes zu werden. Insgesamt wurden im Rahmen der „Aktion t4“ 70.000 Psychiatriepatientinnen und -patienten in den Jahren 1940 bis 1941 ermordet, darunter mindestens 228 Lüneburger Patientinnen. 19 hier veröffentlichte Lebensgeschichten ermordeter Frauen gewähren tiefe Einblicke in die rassenbiologische Verfolgung und damit verbundene Familienschicksale. Zugleich wird aufgezeigt, wie Lüneburg ideale Voraussetzungen für die Umsetzung des Konzeptes der „Volksgemeinschaft“ und für die Radikalität der „rassenhygienischen Maßnahmen“ vor Ort bot.
Breite21 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen 20. Jahrhundert (bis 1945)

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen