Das gesprengte Mieder - Susanna Kubelka

Das gesprengte Mieder - Susanna Kubelka

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

0,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Sonderinformationen: Bitte beachten: Auflage, Verlag und Cover weichen ggf. von der Abbildung ab
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783404146697
AutorSusanna Kubelka
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Auflage1
Seitenanzahl383
HerausgeberBastei Lübbe
Erscheinungsdatum 29.01.2002
HauptbeschreibungDu mußt immer tun, was wichtig ist. Du kommst in eine neue Stadt. In ein neues Haus. Du lernst neue Leute kennen. Hör mir jetzt gut zu: Das Leben braust oft wie ein Sturm daher. Fünf Dinge passieren zugleich, und man weiß nicht, wie man sich entscheiden soll. Wenn das geschieht, horchst du tief in dich hinein und tust dann das, was wichtig ist. Nur das Wichtige. Die anderen Dinge regeln sich von selbst.Mit diesem guten Ratschlag ihrer Mutter im Ohr, macht sich die blutjunge Minka auf den Weg in die Garnisonsstadt Enns, um den Sommer bei ihrer Tante zu verbringen - und führt uns mitten hinein in das lebensfrohe k.u.k.-Österreich des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Minka, vermeintlich die Tochter eines Fez-Fabrikanten, doch in Wirklichkeit von rätselhafter Herkunft, ist vom Leben und der Liebe noch unbeleckt. Von einer Gouvernante aufs vornehmste erzogen, hält sie sich für unscheinbar und häßlich, hat Angst vor dem "ES", von dem ihr keiner sagen will, was es denn nun genau ist, denkt, die Geschlechtsteile heißen so, weil sie "schlecht" sind, und glaubt, die Kinder werden bei der Hebamme "bestellt". So ist es ihr eigentlich ganz recht, als der böse "Papa" ihr eröffnet, daß sie Lehrerin werden soll, weil er ihr keine Mitgift zahlen kann. Und nur mit einer solchen könnte die zauberhafte Minka heiraten. Doch einmal im turbulenten Enns angekommen, macht sie bald die Entdeckung, daß die Liebe etwas so Schlimmes nicht sein kann. Bald schon begegnet sie dem feschen Offizier Gabor, an den sie erst ihr Herz und dann ihr Strumpfband verliert.
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Historische Romane

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen