Escudo - Thomas Gifford

Escudo - Thomas Gifford

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

0,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783785720967
Höhe13.5 cm
AutorThomas Gifford
ProduktformUnbestimmt
Seitenanzahl606
HerausgeberBastei Lübbe
Erscheinungsdatum 2003
HauptbeschreibungArtur Virgilio Alves Reis, geboren um die Jahrhundertwende in Lissabon, wusste von Kindheit an, dass er zu Höherem befähigt war, als seinem Vater als Leichenbestatter nachzufolgen. Nachdem er über seinem Stand geheiratet hat, wartet er nur noch auf eine Chance, sich zu beweisen. Und wenn die Gelegenheit nicht kommt, muss man sie erzwingen. Mit einem gefälschten Diplom der Universität Oxford in der Tasche reist Alves, begleitet von seiner jungen Frau, in die portugiesische Kolonie Angola. Binnen kurzem steigt er zum Direktor der angolanischen Eisenbahnen auf. Sein Glück könnte vollkommen sein, wäre da nicht die Furcht, dass sein Schwindel irgendwann einmal aufgedeckt werden könnte. Als ihm das Angebot unterbreitet wird, die Eisenbahngesellschaft zu kaufen, fordert er mit einem ungedeckten Scheck in Millionenhöhe das Schicksal heraus - und Alves ist wieder dort, wo er hergekommen ist. Schlimmer noch, er sitzt im Gefängnis. Dort hat er viel Zeit zum Nachdenken. Und er fragt sich, wo eigentlich das Geld herkommt, nach dem er sich so sehnt. Nun, es wird ausgegeben durch die Bank von Portugal, und die ist in jenen Jahren zum überwiegenden Teil in Privatbesitz. Die beste Methode, wirklich reich zu werden, wäre somit, eine Bank zu gründen, mit der Lizenz zum Gelddrucken. Richtiges Geld. Escudos. Ein perfekter Plan. Und niemand wäre Alves Reis auf die Schliche gekommen, wäre da nicht jene faszinierende skandinavische Schauspielerin gewesen, die ihn in die Mysterien der Liebe einführte und ihn blind machte für alles, was ihm bislang wichtig gewesen war.
Breite21.5 cm

Kundenbewertungen Bücher

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen