Wachstumsmarkt Gesundheit (Uni-Taschenbücher S) - Peter O. Oberender

Wachstumsmarkt Gesundheit (Uni-Taschenbücher S) - Peter O. Oberender

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

3,10 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783825222314
Höhe18.5 cm
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Auflage3
Seitenanzahl254
HerausgeberUTB, Stuttgart
InhaltsverzeichnisI Einleitung 11 II Gesundheit als Gut 19 II.1 Gesundheit zwischen Bedarf und Nachfrage 19 II.2 Gesundheit als ein besonderes Gut? 21 II.3 Zur Notwendigkeit einer Regulierung von Gesundheitsleistungen 24 III Sicherheit im Krankheitsfall - Wie lange noch? 33 III.1 Grundprinzipien der Krankenversicherung 33 III.1.1 Krankenversicherung als Daseinsvorsorge 33 III.1.2 Das deutsche Krankenversicherungssystem 34 III.2 Struktur der Sicherung 43 III.2.1 Versicherten- und Mitgliederstruktur 43 III.2.2 Ausgabenstruktur der Gesetzlichen Krankenversicherung - Diagnose: Schieflage 46 III.3 Das Dilemma eines Wachstumsmarktes 50 III.3.1 Zielsetzungen der Gesundheitspolitik 51 III.3.2 Immanente Steuerungsmängel im GKV-System 53 III.3.2.1 Versicherungsinduzierte Nachfrage nach Gesundheitsgütern 53 III.3.2.2 Synthese: Der Teufelskreis im Gesundheitswesen 56 III.3.3 Organisationsdefizite der GKV 60 IV Lösungsversuche: Anspruch und Wirklichkeit 65 IV.1 Kriterien einer kritischen Würdigung 66 IV.2 Kostendämpfungsgesetze 67 IV.2.1 Maßnahmen 67 IV.2.2 Ergebnisse und Bewertung 69 IV.3 Gesundheits-Reformgesetz 71 IV.3.1 Zielvorstellungen und Maßnahmen 72 IV.3.2 Bewertung 74 IV.4 Gesundheitsstrukturgesetz 78 IV.4.1 Maßnahmen und Ziele 78 IV.4.2 Würdigung der Maßnahmen 82 IV.5 Neuordnungsgesetze 87 IV.5.1 Maßnahmen und Ziele 87 IV.5.2 Würdigung der Maßnahmen 89 IV.6 Gesundheitsreform 2000 90 IV.6.1 Maßnahmen und Ziele 91 IV.6.2 Bewertung der Maßnahmen 93 IV.7 Reform des Risikostrukturausgleichs 96 IV.7.1 Maßnahmen und Ziele 96 IV.7.2 Bewertung der Maßnahmen 97 IV.8 Gesundheitsmodernisierungsgesetz (GMG) 99 IV.8.1 Maßnahmen und Ziele 99 IV.8.2 Bewertung der Maßnahmen 101 IV.9 Synthese und Zwischenergebnis 105 V Herausforderungen für das Gesundheitswesen 107 V.1 Sozioökonomische Herausforderungen 107 V.1.1 Demographische Entwicklung 107 V.1.1.1 Generationenvertrag noch stabil? 107 V.1.1.2 Wanderungsbewegungen 109 V.1.1.3 Entwicklung der Belastungsquotienten 110 V.1.2 Technischer Fortschritt – Risiko oder Chance? 114 V.2 Politisch-rechtliche Herausforderungen 118 V.2.1 Europäische Union: Herausforderung und Chance 118 V.2.2 Einfluss des Wählerstimmenmarktes 125 V.2.2.1 Spannungsfeld zwischen Subsidiarität und Solidarität 125 V.2.2.2 Institutionelles Defizit in der Gesundheitspolitik 127 V.3 Synthese aus Sicht des Sicherungssystems 128 VI Reform des Gesundheitswesen: Szenarien 135 VI.1 Diskussion jeder Reform: Grundfrage des Rationierungsphänomens 136 VI.2 Zur Reformdiskussion im deutschen Gesundheitswesen 138 VI.3 Reformoption I: Weiterentwicklung des Solidarprinzips 140 VI.3.1 Mitgliedschaft und Versicherungspflicht 140 VI.3.1.1 Bürgerversicherungsmodelle 141 VI.3.1.2 Gesundheitsprämienmodelle 141 VI.3.1.3 Synthese 141 VI.3.2 Gestaltung des Versicherungsverhältnisses 142 VI.3.2.1 Bürgerversicherungsmodelle 143 VI.3.2.2 Gesundheitsprämienmodelle 143 VI.3.2.3 Ausgestaltung der Finanzierung: eine Synthese 144 VI.3.3 Zwischenergebnis 146 VI.4 Reformoption II: Neudefinition der Solidarität 150 VI.4.1 Soziale Ordnungspolitik als Grundlage 150 VI.4.2 Ein alternatives Versicherungssystem 153 VI.4.3 Konzeption eines sozialen Schutzes 154 VI.4.4 Zur nachhaltigen Finanzierung des Gesundheitswesens 156 VI.5 Zusammenfassung: Die Frage nach der nachhaltigen Leitidee 158 VII Wachstumsbranche Gesundheit: Perspektive und einzelwirtschaftlicher Ausblick 163 VII.1 Langfristige Perspektive: Ein nachfragegesteuertes Gesundheitswesen 163 VII.1.1 Liberalisierung der Versorgungsstrukturen 163 VII.1.2 Die Problematik der Nutzenbewertung 166 VII.2 Blick auf die Gesundheitswirtschaft 171 VII.2.1 Ausgangssituation 171 VII.2.2 Nachfrageentwicklung 174 VII.2.3 Veränderungen der Angebotsstruktur 179 VII.2.3.1 Behandlung (Kuration) 181 VII.2.3.2 Prävention 188 VII.2.3.3 Rehabilitation 195 VII.2.3.4 Pflege 199 VIII Resümee 207 IX Glossar 213 X Literaturhinweise 229 XI Abkürzungsverzeichnis 241 XII Verzeichnis der Abbildungen 243 XIII Verzeichnis der Tabellen 244 XIV Verzeichnis der Übersichten 244 XV Stichwortverzeichnis 245
HauptbeschreibungDas Gesundheitswesen ist weiterhin gekennzeichnet durch die Ambivalenz zwischen Kostendämpfungsbemühungen und dem Wachstumspotenzial des Gesundheitsmarktes. Insbesondere bleibt die Frage, wie die Versorgung in einer älter werdenden Bevölkerung gesichert werden kann, sowohl finanzierungs- als auch versorgungsseitig weitgehend unbeantwortet. Das Buch gibt eine Analyse der Mängel und der Steuerungsdefizite des deutschen Gesundheitswesens, ohne jedoch die vielfältigen Potenziale zu vernachlässigen. Vor diesem Hintergrund steht neben der institutionellen Analyse die Auseinandersetzung mit Szenarien zur Weiterentwicklung einer tragfähigen und nachhaltigen Gesundheitsversorgung im Vordergrund. Basierend auf einem gesundheitsökonomischen Analyseraster wird praxisorientiert der Stand der Gesundheitspolitik diskutiert. Dieses Vorgehen erlaubt einen aktuellen Überblick und gibt Hinweise zur Einordnung der Entwicklungsperspektiven des deutschen Gesundheitswesens
Breite12 cm
AutorPeter OberenderJürgen Zerth
Erscheinungsdatum 06.01.2006
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Volkswirtschaft

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen