Oscar Wilde. - Jörg W. Rademacher

Oscar Wilde. - Jörg W. Rademacher

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

1,09 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783423310383
AutorJörg W Rademacher
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Seitenanzahl160
HerausgeberDtv
Erscheinungsdatum 10.01.2000
HauptbeschreibungWilde war. ein höchst regsamer Ire, der ein ästhetisches Credo in epigrammatischer Form brachte, das andere vor ihm seitenlang ausgewalzt hatten. Ungezogen, wie sein ganzes Werk war, erregte er stets Aufsehen, ohne je in den feierlichen Ton oder die hochtrabende Verschwommenheit zu verfallen, wie sie bei Künstlern verbreitet ist, die nur Erschrecken hervorrufen wollen. Jorge Luis Borges (1899-1986) Oscar Wilde (1854-1900), der berühmte und dann berüchtigte anglo-irische Dandy und Dichter aus Dublin, Autor in englischer und französischer Sprache, Familienvater und Männerliebhaber, Reformer und Rebell, Protestant im Leben und Katholik im Tode, machte in London literarische Karriere und wurde zum Nachfolger der Romantiker zum Vorläufer der Moderne. Aber das Bildnis? Was sollte er dazu sagen? Wo sollte er es verstecken? Es durfte auf keinen Fall hier bleiben, damit die Frauen es anstarrten. Es barg das Geheimnis seines Lebens und erzählte seine Geschichte. Es hatte ihn gelehrt, die eigene Schönheit zu lieben. Würde es ihn lehren, die eigene Seele zu verabscheuen? "Das Bildnis des Dorian Gray. Der unzensierte Wortlaut" (Die Hervorhebung markiert zensierte Passagen, die nicht im Erstdruck erschienen.) Für einen ersten, kurzen Überblick empfiehlt sich Jörg W. Rademachers knappe, aber dennoch gut recherchierte Biographie, die regelrecht Appetit auf Wilde macht. Rademachers Buch atmet allenthalben den frischen Atem unserer Zeit: Es ist besonders flüssig, aber nicht leichtfertig geschrieben, geschmackvoll illustriert, niemals langweilig und damit nicht zuletzt auch seinem Gegenstand angemessen. "Neue Zürcher Zeitung" Jörg W. Rademacher, geboren 1962, Studium der Anglistik und Romanistik; 1993 Promotion. Seit 1996 freier Schriftsteller und Übersetzer mit einem Schwerpunkt in irischer Literatur und Geschichte. Seit 1999 Mitherausgeber des "irland almanach" (Unrast Verlag), zuletzt Herausgeber und Übersetzter von Oscar Wildes "Bildnis des Dorian Gray. Der unzensierte Wortlaut des Skandalromans" (Eichborn Verlag).
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Biografien & Autobiografien

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen