Sturm und Drang - Friedrich Maximilian Klinger

Sturm und Drang - Friedrich Maximilian Klinger

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

1,09 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Sonderinformationen: Bitte beachten: Auflage, Verlag und Cover weichen ggf. von der Abbildung ab
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783150002483
AutorFriedrich M Klinger
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Seitenanzahl173
HerausgeberReclam, Ditzingen
Erscheinungsdatum 01.01.1986
InhaltsverzeichnisSturm und Drang (1776) Dokumente zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte Beilage: Johann Caspar Lavater, Genie Zur Textgestalt Bibliographie Zeittafel Nachwort
HauptbeschreibungFriedrich Maximilian Klingers Schauspiel hat einer kurzen, aber äußerst bedeutenden Epoche der deutschen Literatur ihren Namen gegeben. Dabei hatte Klinger sein Drama ursprünglich Der Wirrwarr betitelt, was die heterogene Handlung gut charakterisiert. Der Titel Sturm und Drang stammt von dem Schweizer Lavater-Anhänger Christoph Kaufmann und benennt treffend den Vorrang des leidenschaftlichen Ausdrucks oder der Auflehnung gegen gesellschaftliche Normen vor strengem Formwillen. Wie beim großen Vorbild Shakespeare enden die Irrungen und Wirrungen in diesem Stück im glücklichen Zusammenfinden des Liebespaars. 'Am Dienstage führten sie hier ›Sturm und Drang‹ von mir auf, und eröffneten damit die Bühne. Es ist meine Lieblings-Arbeit - und da saßen sie nun, konnten nicht fassen und begreifen, und doch schüttelte sie das Ding mächtig zusammen.' Klinger an E. Schleiermacher am 3. April 1776 Mit einem ausführlichen Anhang zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte.
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Dramatik

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen