Ferne Nähe. Briefe und Erinnerungen 1939 - 1945. - Mile Braach

Ferne Nähe. Briefe und Erinnerungen 1939 - 1945. - Mile Braach

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

2,49 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Sonderinformationen: Bitte beachten: Auflage, Verlag und Cover weichen ggf. von der Abbildung ab
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783596137411
AutorMile BraachBergit Forchhammer
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Seitenanzahl384
HerausgeberFischer (Tb.), Frankfurt
Erscheinungsdatum 01.01.1997
HauptbeschreibungIm Sommer 1939 - kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges - verabschiedet sich Mile Braach auf dem Frankfurter Hauptbahnhof von ihrer Tochter Bergit, die angeblich eine Ferienreise nach England antritt. Um wenigstens in Gedanken bei ihrer Tochter zu sein, schreibt Mile Braach Briefe, die sie allerdings nicht abschicken kann. Eine Auswahl dieser Briefe,verbunden mit den Erinnerungen ihrer Tochter Bergit Forchhammer an die Kriegszeit in England, spiegeln deren ganz persönliche Erfahrungen dieser Zeit wider: das Leben der Mutter, die unter ständiger Bedrohung durch den nationalsozialistischen Terror lebt und nur den Briefen an die Tochter neben Alltäglichem auch verschlüsselt ihre geheimsten Gedanken anvertraut; das Leben der Tochter, die in England das Glück hat, als 'friendly enemy alien' (freundlicher Feind) eingestuft zu werden und damit einer möglichen Internierung entgeht, aber jeden Wechsel ihres Aufenthaltsortes der Polizei mitteilen muß. Ohne jede direkte Postverbindung erfahren Mutter und Tochter nur durch sporadische Nachrichten etwas voneinander, bis sie sich im Sommer 1945 endlich in Frankfurt wiedersehen.
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Briefe & Tagebücher

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen