Castingshows: Die wahren Sieger und Verlierer - Tozman, Isa

Castingshows: Die wahren Sieger und Verlierer - Tozman, Isa

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sichtbare Gebrauchsspuren auf einzelnen Seiten
  2. z.B. mit einem gebrauchten Buchrücken, ohne Schuber/Umschlag, mehreren Markierungen, altersbedingte Vergilbung
  3. Könnte ein Mängelexemplar sein
  4. Gut für den Eigenbedarf geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

1,99 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783836421942
Höhe24 cm
AutorIsa Tozman
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Auflage1
Seitenanzahl84
HerausgeberVDM Verlag Dr. Müller
Erscheinungsdatum 2007
HauptbeschreibungWas macht die Faszination des Genres Castingshow aus, nach welchen Mechanismen funktionieren sie, mit welchen Effekten wird gearbeitet und wessen Rechnung geht – am Ende der Show – auf? Über Monate hinweg verfolgen Millionen von Zuschauern die Auswahl der Protagonisten. Sie bestimmen mit ihren Votings Wohl und Wehe der angehenden Stars. Kein Medium, dass an deren Schicksal nicht Anteil nimmt: Tagesspresse, Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Hörfunk und Internet überbieten sich mit Beiträgen über die Castingstars. Wird die neue Staffel eingeläutet, endet deren Ruhm jäh. Anschaulich vermittelt das vorliegende Werk die rasche Etablierung des Fernsehphänomens Castingformat, wie auch die vielfältigen Möglichkeiten, Musik in das Fernsehprogramm zu integrieren. Der Einfluss des Fernsehrundfunks auf den Musikmarkt wird beleuchtet. Mit seinen Programmstrukturen, der Musikauswahl und dem Publikum, dass er ansprechen will, kommt ihm die entscheidende Filterwirkung zu. Die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Musik- und Fernsehwirtschaft wird mit besonderem Hinblick auf den Musiksenders MTV dargelegt. Angerissen werden Lösungen, mit denen diese Kulturindustrien auf die Herausforderungen ihrer derzeitigen Strukturkrise reagieren. Neuen Wertschöpfungsmöglichkeiten werden gestreift, aber auch neue mediale Gegenspieler benannt. Um der Interdisziplinarität der Thematik gerecht zu werden, verbindet die vorliegende Arbeit die unterschiedlichen Felder Medienmarketing, Medienwirtschaft und -wissenschaft. Sie richtet sich an Wirtschafts- und Medienwissenschaftler, Medien- und Musikinteressierte und nicht zuletzt den kritischen Fernsehzuschauer.
Breite17 cm
SpracheDeutsch

Kundenbewertungen Medienwissenschaft

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen