Mahler, Hannes M - zeichnend | drawing: Das graphische Werk 1988-2008

Mahler, Hannes M - zeichnend | drawing: Das graphische Werk 1988-2008

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Sehr guter Zustand: leichte Gebrauchsspuren vorhanden
  2. z.B. mit vereinzelten Knicken, Markierungen oder mit Gebrauchsspuren am Cover
  3. Gut als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Sehr gut
  • Zustellung in 1-3 Werktagen
  • alert-danger Fast ausverkauft

1,89 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783897703360
Höhe26.5 cm
Produktformgebundene Ausgabe
Auflage1
Seitenanzahl104
HerausgeberSalon
Erscheinungsdatum 2008
Hauptbeschreibung"Zeichnen heute." Jenseits der Modetrends verfolgen die Ausstellungen im Institut für Kunstgeschichte der Universität Bonn das Ziel, innerhalb der so genannten ,Bilderflut' eine andere Seh- und Zeigekultur zu pflegen und auf eigenständige, autonome Positionen jenseits der Gebote des Zeitgeistes aufmerksam zu machen. In der Reihe ,zeichnen heute' wird Künstlerinnen und Künstlern, die neuartige Dimensionen des Sehens und Wahrnehmens erforschen, eine Plattform geboten. Gerade in der Ausbildung zum Umgang mit Bildenden Künsten gilt es, den weiten Spannungsbogen des Wechselverhältnisses zwischen Erkenntnis und Vergnügen/ Lust auszuloten, immer wieder neue Aspekte und Facetten des ästhetischen Verhandelns des aktuellen In-der-Welt-Seins entdecken zu können. (Anne-Marie Bonnet) Zeichnen ist eine Praxis, eine Empfindung, eine Technik, ein Begehren." Diese Erfahrung Jean Luc Nancys, des Kenners der Materie, könnte als Motto der Ausstellung von Hannes Malte Mahler (HMM) dienen, der zweiten aus dem Zyklus ,zeichnen heute'. HMM ist Maler, Grafiker, Performer, Aktionist, in Erscheinung getreten in unterschiedlichen künstlerischen Medien. Zeichnen ist bei ihm nicht Hinwendung zu einem aktuellen Trend, sondern langjährige Praxis. Die Bonner Ausstellung wirft einen Blick hinter die Kulissen, gewährt einen ,regard oblique' auf 25 Jahre Schaffen. Die gezeigten Zeichnungen sind keineswegs alle dazu gedacht, ausgestellt zu werden, entstanden sie doch vor, nach, neben, gegen andere(n) bildnerische(n) Tätigkeiten, zuweilen aber auch als ,Hauptwerk', dem die ganze gestalterische Aufmerksamkeit galt. Die Ausstellung wagt ein Experiment und präsentiert ,Privates' und ,öffentliches’ und stellt die Frage, ob diese Trennung überhaupt sinnvoll ist/sein kann? Gilt Zeichnung doch als unmittelbarster, intimster Ausdruck einer künstlerischen Persönlichkeit, und haftet ihr doch stets eine erhöhte Authentizitätsgarantie an. (Anne-Marie Bonnet)
Breite21.5 cm
SpracheDeutschEnglisch

Kundenbewertungen Kunst

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen