polar 17: Schuld und Schulden: Im Minus

polar 17: Schuld und Schulden: Im Minus

Wähle den Zustand

Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten
  1. Exzellenter Zustand
  2. Keine oder nur minimale Gebrauchsspuren vorhanden
  3. Ohne Knicke, Markierungen
  4. Bestens als Geschenk geeignet

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
Zustand: Wie neu
  • Zustellung in 3-5 Werktagen. Ab 3 Bücher: 1-3 Werktage.
  • alert-danger Fast ausverkauft

3,59 €

Das reBuy Versprechen

21 Tage Widerrufsrecht
Der Umwelt zuliebe
Geprüfte Gebrauchtware
menu-left Zurück

Produktinformationen

Details
EAN / ISBN-139783593502137
Höhe23 cm
ProduktformTaschenbuch / broschiert
Auflage1
Seitenanzahl192
HerausgeberCampus
Erscheinungsdatum 2014
InhaltsverzeichnisInhalt Haltung Verschuldet Euch! 9 Schulden als Grundlage der modernen Welt Mark Schieritz Inflation 15 Ein Problem, das wir uns wünschen sollten Robert Misik Umschuldung oder Umverteilung 21 Plädoyer für einen geordneten Abbau der hohen Gesamtverschuldung Gerhard Schick Es ist was es ist 29 Geld als soziale Relation Simon Derpmann Schulden ohne Schuld 37 Insolvenz als Grenze der Finanzmoral Bertram Lomfeld Mit Schulden handeln 41 Ein Fondsmanager sucht nach Alternativen zur Anleihe Christian Kopf Wir Seelenmacher 49 »Unternehmensverantwortung« mit Graeber und Nietzsche Frieder Vogelmann Hedonismus und Askese 55 Paradoxien der Schuldenwirtschaft Alessandro Somma Ist es links?: >Schuldenbremse< 60 Mark Schieritz/Michael Miebach/Florian Kern/Philipp Wahnschaffe Der wahre Text: >Staatsschulden< 62 Haftung »Schulden sind ein Schöpfungsakt« 73 Interview Joseph Vogl Vage Pflichten 81 Was schulden wir zukünftigen Generationen? Stefan Gosepath Leistungsgesellschaft und ungleiche Verteilung 89 Ein Bericht aus den USA Daniel Markovits Schuld ohne Sühne 101 Woody Allen, Jeremy Bentham und NSA-Skandal Arnd Pollmann Höchststrafe: Shut-Down? 107 Über Schuld beim Einsatz elektronischer Agenten Susanne Beck Empowerment durch Schulden? 113 Mikrokredite als »Wundermittel« gegen Armut im globalen Süden Dorothea Wehrmann Ein Übermaß an schönen Seelen 119 Die Schulden des Theaters Bernd Stegemann Hallo Karthago/Hallo Rom: >Abrechnen können wir danach< 124 Susann Neuenfeldt/Simon Strick Mein halbes Jahr >Literatur< · Johanna Charlotte Horst 128 >Musik< · Johannes von Weizsäcker 130 >Film< · Matthias Dell 134 Heu Ein Brunnen voller Blut145 Die theologische Dimension des Geldes Christina von Braun Was ist Geld? 159 Arten, Bedeutung, Entstehung Dieter Verbeck Moneytalk 165 Letzte Szene aus »Schuld und Scheine« Ulf Schmidt Leben im Kapitalismus: >Knax und Schland< 170 Ina Kerner Bildpolitik: >Schuldenuhr<172 Martin Saar Schönheiten Eigentümliche Legierung 175 Margaret Atwoods Payback Thomas Biebricher Auch nicht glücklicher 176 John Lanchesters Gesellschaftsroman Kapital Kerstin Carlstedt Nimm es nicht persönlich 177 John le Carrés Dame, König, As, Spion Christoph Raiser Unzurechenbar 178 Mariana Castillo Deball im Hamburger Bahnhof Anna-Chatarina Gebbers Die eigene Blödheit 179 Rainald Goetz’ Johann Holtrop Judith Karcher Verwobene Geschichten 181 Zum Sammelband Jenseits des Eurozentrismus Julia Roth Das eigene Gesetz 182 Dostojewskis Schuld und Sühne Ulrich Raiser Kassensturz 183 Gottfried Kellers Der Grüne Heinrich Tilman Vogt Unsagbare Qualen184 Svetlana Alexijewitschs Collage Secondhand-Zeit Philipp Wahnschaffe Bewusst blind185 Pier Paolo Pasolinis Edipo Re. Bett der Gewalt Patrick Thor polar Edition 186 Roundtable 188 Autorinnen und Autoren 190 Impressum 192
HauptbeschreibungDie Finanzkrise, verstanden als Schuldenkrise, hat eine Diskussion über Moral in der Wirtschaft entfacht, entlang der Frage: Wer ist verantwortlich für die Schulden und wer muss sie tragen? Schulden sind weit mehr als bloße finanzielle Verbindlichkeiten. Sie definieren grundlegende Machtverhältnisse in unserer Gesellschaft und in der internationalen Politik: auf der einen Seite die Gläubiger, auf der anderen die Schuldner. Wer nicht zahlen kann, steht auch sozial tief in der Kreide. Überschuldung fesselt Verbraucher, Gemeinden und Länder. So wird ganzen Nationen angesichts ihrer Staatsschulden eine falsche Lebensweise als Kollektivschuld vorgehalten und das Sparen verordnet. Was lässt sich aus der moralischen Verquickung von Schulden mit Schuld lernen? Das neue Heft von »polar« beleuchtet dieses Verhältnis und damit Verantwortung und Verfehlung in der Finanz- und Wirtschaftspolitik.
Breite16 cm
Sprachedeutsch

Kundenbewertungen Politik & Wirtschaft

Gesamtbewertung

0.0 von 5 Sternen