Mörderisch gut: Simon Beckett Bücher

Simon Beckett

Bücher sind einzigartig – wie Menschen. Simon Beckett ist ein britischer Journalist und Autor. Durch seine Recherchen und Erfahrungen bei einer Forschungsanstalt für Verwesungsprozesse war er schnell vertraut mit der Polizeiarbeit und Details. Dieses Wissen kam seinen Thrillern zugute. 2006 erschuf er die legendäre David Hunter Reihe, die bereits in 27 Sprachen übersetzt wurde und die einzelnen Romane führten jeweils monatelang die Bestsellerlisten an. Der Leser findet in Simon Beckett Büchern Einblicke in tiefschwarze Abgründe mit faszinierenden Details über forensische Arbeit. Kein Wunder, dass er zu den beliebtesten Autoren der reBuy Kunden zählt! Viel Spaß beim stöbern!

Unsere Lesetipps: Die spannendsten Simon Beckett Bücher

Die Chemie des Todes

Die Chemie des Todes

Leichen, Verwesung, Mord - damit kennt sich Rechtsmediziner David Hunter aus. Auf der Flucht vor seiner Vergangenheit, nimmt er einen Job als Assistenzarzt in einem kleinen Dorf an. Bei seinem Versuch die Polizei mit seinem Fachwissen zu unterstützen, als eine Frauenleiche entdeckt wird, gerät er immer tiefer in die Geschehnisse. Nachdem auch noch Davids Freundin verschwindet beginnt eine spannende Verfolgungsjagd. Kann er sie lebend finden? "Die Chemie des Todes" ist nur eines von vielen spannenden Simon Beckett Büchern die Sie jetzt bei reBuy entdecken können.

Obsession

Obsession

Ben ist völlig verzweifelt, als seine Frau nach nur zwei Jahren Ehe unerwartet stirbt. Allein gelassen mit Sarahs autistischen Sohn Jakob, stützen sich die beiden Hinterbliebenen und spenden sich gegenseitig Trost. Beim Stöbern durch Sarahs privaten Dingen deckt Ben ein Geheimnis auf, dass nicht gelüftet werden sollte. Jacob wurde laut den Hinweisen als Baby entführt - er ist nicht Sarahs leiblicher Sohn. Jacobs richtiger Vater wird schnell gefunden, doch plötzlich ensteht damit eine Lawine tödlicher Obsessionen...Simon Beckett Bücher können nur schwer weggelegt werden, dies gilt auch garantiert bei "Obsession".

Der Hof

Der Hof

Der junge Engländer Sean liegt mit starken Schmerzen in einer maroden Scheune auf einem abgelegenen Hof in Südfrankreich. Auf der Flucht vor der Polizei ist er in eine Eisenfalle getreten, die von dem Besitzer des Hofs persönlich aufgestellt wurde. Die beiden machen einen Deal, Sean bleibt bis er genesen ist, dafür unterstützt er bei der Erneuerung der alten Wände. Zu dem Zeitpunkt ist ihm noch nicht klar, dass die Familie viele dunkle Geheimnisse birgt. Wann weiß man, dass ein Geheimnisse doch besser unaufgeklärt bleiben sollte? Lassen Sie sich jetzt mitreißen von Simon Becketts Bücher.

Produkt nicht verfügbar? Kein Problem - der Kaufalarm informiert Sie, sobald ihr Lieblingsprodukt wieder zu kaufen ist. Viel Spaß beim stöbern!

Kundenmeinungen

Nadine zu Simon Becketts „Die Chemie des Todes“:

Worum geht es?
Chemie des Todes wird dich fesseln, wenn du dich mit dem Hauptprotagonisten David Hunter auf die Reise zu der Wahrheit begibst. Der Rechtsmediziner will sich nicht mit den Tragödien seines bisherigen Lebens auseinander setzen und flüchtet aufs Land, um als Assistent des einzigen Arztes vor Ort auszuhelfen. Doch lange kann er das friedliche Leben nicht genießen, denn eine Frauenleiche wird geborgen. Nachdem er mit seinen berfulichen Kenntnissen bei den Ermittlungen helfen kann, ist die Polizei dennoch überfordert. Keine Spur - keinen Verdächtigen. Dann wird eine weitere Frau vermisst, Davids Freundin. Spätestens jetzt kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

Was ich davon halte?
Ich habe den Roman verschlungen. Ja, es ist ein typischer Thriller, kaum zu unterscheiden von anderen. Doch Simon Beckett schafft es, seine Leser in den Bann zu ziehen. Es bleibt spannend, Theorien, die man selbst während des Lesens aufstellt werden zunichte gemacht, Handlungen ändern sich. Gerade das Ende ist fesselnd, der ein oder andere mag den Mörder schon vorab identifiziert haben, doch wie sicher kann man sich wirklich sein? Auch kann man sehr gut mit dem Hauptcharakter mitfühlen. Man erkennt eine Entwicklung und wie er nach und nach gezwungen ist, mit seiner Vergangenheit abzuschließen und weiterzuleben. Man kann sich sehr gut mit der Person identifizieren, da jeder von uns mit inneren Konflikten im Alltag zurechtkommen muss.

Fazit:
Für jeden Krimifan ist Simon Beckett Pflichtlektüre. Wer ein Buch sucht, das realistisch und spannend geschrieben ist, der sollte sich Chemie des Todes zur Hand nehmen. Ich freue mich auf die folgenden Bände.

Lielie2012 zu Simon Becketts „Tiere“:

Mal etwas anderes als der übliche Krimi.
Obwohl man man mit ganz anderen Erwartungen an dieses Buch geht, war es für mich spannend und bis zum Schluss fesselnd.

Für mich ein Sehr gut.

Petra zu Simon Becketts „Kalte Asche“:

Ich bin ein großer Fan von guten Krimi-Psychothrillern. Nachdem ich von Simon Beckett die Chemie des Todes gelesen habe, musste ich dann auch den Nachfolger „Kalte Asche“ lesen.

In dem Buch geht es also wieder um den allseits bekannten Forensiker David Hunter. Er ist auf dem Nachhause weg als ihn ein Notruf erreicht. – Auf Runa, einer kleinen Insel, ist eine Leiche gefunden worden. David folgt also dem Aufruf sich nach Runa zu begeben. Nach einer wackeligen Überfahrt erwartet ihn dort ein gruseliger Tatort. Die Leiche befindet sich in einem verwahrlosten Zustand – komplett bis auf Hände und Füße verbrannt, in einem Cottage. Der Sergeant aus Stornoway will allerdings vom mutmaßlichen Tod nichts wissen. An einen Unfall glaubt David allerdings nicht. Er untersucht die Asche und kommt zu einem schaurigen Ergebnis. Allerdings wird die Situation immer brenzlicher als ein tosender Sturm aufzieht und die Insel von der Außenwelt abschneidet. Während dann Verstärkung vergeblich versucht auf die Insel zu kommen, schlägt der Feuerteufel wieder zu. David wird bewusst: Der Mörder befindet sich immer noch auf der Insel..

Meiner Meinung nach ist „Kalte Asche“ eine gelungene Fortsetzung von dem ersten Band. Faszinierend finde ich, dass Beckett ein großes Talent hat alles zum Leben zu erwachen. Wenn ich eins seiner Bücher lese, dann fühl ich mich abgeholt, als sei ich direkt am Tatort. Für mich also wieder ein gelungenes Buch, welches ich nur empfehlen kann!